TU Berlin

TUB-newsportalNews Detail

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Inhalt des Dokuments

Wahl-Spezial

Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Mittelbauinitiative/Liste 1

Freitag, 16. Januar 2015

Mittelbauini – für die Interessen der WiMis

Listenplatz 1: Franz-Josef Schmitt (1. R., l.)
Lupe

Wir, die Mittelbauinitiative, vertreten wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen, Promovierende, Postdocs und Lehrbeauftragte.

Wir setzen uns dafür ein, dass

  • sich die Arbeitsbedingungen verbessern und mehr Zeit zur Qualifikation bleibt,
  • Drittmittelstellen mindestens drei Jahre Laufzeit haben,
  • Promotionsvereinbarungen zur Absicherung der Promovierenden geschlossen werden,
  • bessere Bedingungen für Lehrbeauftragte und Beschäftigungsperspektiven für Postdocs geschaffen werden.

Gerne könnt ihr euch mit euren Interessen in unseren regelmäßigen Sitzungen einbringen, damit wir diese zum Beispiel im Akademischen Senat vertreten können.

  • Die Befragungen der WiMis decken immer wieder erschreckende Arbeitsbedingungen auf, gegen die wir systematisch angehen.
  • In enger Kooperation mit dem Nachwuchsbüro kämpfen wir für eine bessere Betreuung, mehr Zeit zur eigenen Promotion und angemessene Arbeitsverträge während der Promotionsphase.
  • Wir helfen euch bei der Umsetzung der Promotionsvereinbarung und stehen euch zur Verfügung, wenn es Probleme gibt.
  • Wir setzen uns nun dafür ein, dass Forschung der WiMis stärker als Eigenleistung anerkannt wird. Wer Drittmittelprojekte erfolgreich beantragt und im Wesentlichen bearbeitet, soll auch die Projektleitung übernehmen können.
  • In Universitätsnetzwerken wie UniWiND setzen wir uns zum Beispiel dafür ein, dass Leistungen in der Lehre einen höheren Stellenwert bekommen.
  • Lehraufträge sollen endlich angemessen bezahlt werden.
  • Wir schlagen konkrete Strategien vor, wie Einstellungen, Bestellungen und Abrechnungen unkomplizierter erfolgen können.

Wir sind Teil der Reformfraktion, in der selbstverständlich gleichberechtigt und statusgruppen- sowie fakultätsübergreifend zusammengearbeitet wird.

Dieses Verständnis tragen wir als Vertreterinnen und Vertreter des akademischen Mittelbaus in die Gremien der TU Berlin und darüber hinaus.

Gestalte mit, indem du wählen gehst und uns deine Stimme gibst!

"TU intern" Januar 2015

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe