TU Berlin

TUB-newsportalNews Detail

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Inhalt des Dokuments

Wahl-Spezial

Hochschullehrerinnen und -lehrer: Initiative Unabhängige Politik – IUP/Liste 1

Freitag, 16. Januar 2015

Bewährtes erhalten – Bereiche mit Zukunft stärken

Listenplatz 1: Frank Behrendt
Lupe

Wir möchten eine starke TU Berlin erhalten und weiter entwickeln. Hierzu bedarf es eines zielgerichteten, positiven Miteinanders aller Mitglieder unserer Universität, bei dem alle gerne ihren Beitrag zu gemeinsamen Erfolgen in Forschung und Lehre leisten. Wir können stolz darauf sein, dass wir in unterschiedlichen Feldern wissenschaftlicher Aktivität im Wettbewerb der Universitäten große Erfolge erringen konnten.

Die TU Berlin steht vor weiteren Einsparungen. Trotz der für das Land Berlin vergleichsweise noch guten Finanzierung können wir uns jedes Jahr weniger leisten. Unsere Universität ist – gemessen an dem Niveau vergleichbarer nationaler und internationaler Institutionen – substanziell und kontinuierlich unterfinanziert.

Über die letzten Jahre mussten die Fakultäten wie auch die Zentrale Universitätsverwaltung und die Zentraleinrichtungen das strukturelle Haushaltsdefizit – die sogenannte pauschale Minderausgabe – in Höhe von acht bis zehn Millionen Euro jährlich aus ihrer Substanz erwirtschaften. Dieses Defizit wird in den Jahren 2016 auf 13 und 2017 auf 16 Millionen Euro ansteigen, wenn wir nicht gegensteuern. Ohne substanzielle strukturelle Einschnitte wird dies nicht zu bewältigen sein. Das Präsidium beabsichtigt, zwischen zehn und 14 Fachgebiete aufzugeben. Das sind etwa fünf Prozent unserer Strukturprofessuren.

In der nächsten Amtsperiode der zentralen akademischen Gremien stehen somit wichtige Entscheidungen über die Struktur unserer Universität an. Diese Entscheidungen bestimmen das Profil der TU Berlin. Wir müssen sicherstellen, dass Bereiche mit Zukunftspotenzial Entwicklungschancen erhalten und dass leistungsstarke Bereiche ihre Stärke behalten und ausbauen können.

Forschung und Lehre sind die zentralen Aufgaben unserer Universität. Wir müssen die begrenzten Ressourcen zuallererst Forschung und Lehre unmittelbar zugutekommen lassen. Wir stehen dafür, die Fachgebiete, Institute und Fakultäten zu stärken.

Bei der Verwirklichung dieser Ideen in den zentralen akademischen Gremien will die IUP auch in Zukunft eine entscheidende Stimme der Professorinnen und Professoren sein. In unserem Wahlvorschlag versammeln sich Leistungsträger der Fakultäten. Wir vertreten nicht die Partikularinteressen einer Fakultät. Unser Anliegen ist die Universität als Ganzes.

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Stimme für unsere Universität.

"TU intern" Januar 2015

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe