TU Berlin

TUB-newsportalNews Detail

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Inhalt des Dokuments

Lehre & Studium

Filmwettbewerb: Sieger stehen fest

Montag, 23. Februar 2015

Szenen aus den beiden Siegerfilmen des studentischen Filmwettbewerbs „Spot on!“ zum Thema Barrierefreiheit und Inklusion: Ein Rollstuhl rollt auf die Straße, über holpriges Pflaster, trifft auf unüberwindliche Treppen, auf Helfer, ist „gut gelaunt“ und steht schließlich vor einer verschlossenen Hörsaaltür – Unileben, Situationen, die schwierig zu meistern sind für Menschen mit Einschränkungen, die sich nicht bewegen können wie andere, die nicht sehen können wie ihre Kommilitonen oder nicht hören. Freundschaften und undramatische Assistenz helfen, diese Barrieren zu überwinden: Die beiden Filme „Rollo rollt“ und „A Day in the Life“, wurden beide mit dem ersten Preis ausgezeichnet und erhielten je 700 Euro. Der dritte Preis von 500 Euro ging an „Normalperspektive“, ein Porträtfilm über einen erfolgreichen sehbehinderten Schwimmer: ein tolles Beispiel für die Akzeptanz von Verschiedenheit. Aus dem Element Wasser werde eine Welle der Dramaturgie aufgebaut, die mit der Spannung höher und höher wachse, so die Jury, zu der auch Dr. Jürgen Schneider, der Berliner Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen gehörte. Die TU-Beauftragte für Studierende mit Behinderungen, und chronischen Krankheiten, Mechthild Rolfes, und ihr Team dankten den Sponsoren, zu denen auch der TU-Vizepräsident Hans-Ulrich Heiß gehörte, sowie Prof. Dr.-Ing. Mathias Hirche, der den teilnehmenden Studierenden in seinem Fachgebiet Technische Architekturdarstellung die filmtechnischen Kenntnisse vermittelt hatte. Weitere ausgezeichnete Filme, Audiodeskriptionen und Informationen sind in Kürze online.

www.tu-berlin.de/?id=152087

pp "TU intern" Februar 2015

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe