TU Berlin

TUB-newsportalNews Detail

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Inhalt des Dokuments

Menschen

Zweimal ausgezeichnet

Montag, 27. Juli 2015

Helmut Schwarz wird mit Karl-Ziegler-Preis und einem Eni Award geehrt

Helmut Schwarz
Lupe

Innerhalb weniger Tage erhielt Prof. Dr. Drs. h. c. Helmut Schwarz, TU-Professor für Organische Chemie und Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung, zwei sehr erfreuliche Nachrichten. Im Mai wurde bekannt gegeben, dass er mit dem Karl-Ziegler-Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) geehrt wird. Mit 50 000 Euro ist dies die am höchsten dotierte deutsche Auszeichnung auf dem Gebiet der Chemie. Die GDCh ehrt Professor Schwarz „als einen der renommiertesten physikalisch-organischen und metallorganischen Chemiker von größter internationaler Strahlkraft“, wie es unter anderem in der Begründung zur Preisvergabe heißt. Überreicht wird der Preis am 30. August 2015. Anfang Juni kam die nächste gute Nachricht bei Helmut Schwarz an: Der italienische Erdöl- und Energiekonzern Eni S.p.A. würdigt ihn mit einem Eni Award. Seit 2007 werden mit diesem Preis internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgezeichnet, die im Bereich der Energieforschung arbeiten und die sich dabei insbesondere mit einer besseren und nachhaltigeren Nutzung von Energiequellen auseinandersetzen. Professor Helmut Schwarz erhält den Preis in der Kategorie „New Frontiers of Hydrocarbons Prizes“. Dotiert ist dieser mit 200 000 Euro. Der Preis wird im September in Italien verliehen.

bk "TU intern" Juli 2015

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe