direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Innenansichten

Eric Schmidt zu Gast an der TU Berlin

Dienstag, 08. Dezember 2015

Eric Schmidt (l.) und Volker Markl
Lupe

„TU Berlin is the university to visit for you.“ Mit diesen Worten begrüßte TU-Präsident Prof. Dr. Christian Thomsen Anfang Dezember Eric Schmidt im Audimax vor 1000 Gästen. Der Chef der Google-Holding Alphabet wurde von der TU Berlin zu einer Gesprächsrunde zum Thema „Europa im digitalen Zeitalter“ eingeladen. Das Gespräch moderierte Prof. Dr. Volker Markl , Leiter des Fachgebiets Datenbanksysteme und Informationsmanagement (DIMA) an der TU Berlin und Direktor des Berlin Big Data Centers. Zum Auftakt der Veranstaltung präsentierten zunächst die beiden TU-Start-ups „Sicoya“ und „Panono“ ihre Produkte: Entwickelte „Sicoya“ ein Verfahren für die Massenproduktion photonischer und elektrischer Schaltkreise auf nur einem einzigen Chip, brachte „Panono“ eine hochauflösende 360 x 360-Grad-Kamera auf den Markt, die die Grenzen konventioneller Fotografie überwindet. Für Gründungswillige hatte Eric Schmidt folgenden Rat parat: „Perfektionieren Sie Ihr Produkt und denken Sie von Anfang an global.“ Studierenden empfahl er, sich zunächst in einem Feld zu spezialisieren und Expertenwissen anzueignen. Alles Weitere würde sich anschließend von allein ergeben. Nach knapp einer Stunde wurde Eric Schmidt von Christian Thomsen mit einem ganz besonderen Gastgeschenk verabschiedet: Ein Relais aus Konrad Zuses Z3, der als erster funktionsfähiger programmgesteuerter Digitalrechner der Welt gilt.

www.youtube.com/user/TUBerlinTV

sc "TU intern" Dezember 2015

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.