direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Lehre & Studium

Rakete im Praxistest

Donnerstag, 16. April 2015

Studierende entwickeln und erproben einen eigenen Flugkörper

Die TU-Rakete soll später kleine Nutzlasten bis zu sieben Kilometer hoch transportieren
Lupe

Die Rakete hat eine Länge von 5,10 Metern, eine maximale Abflugmasse von 120 Kilogramm und kann eine kleine Nutzlast in sieben Kilometer Höhe transportieren. Entworfen wurde sie von Studierenden der Raumfahrttechnik am Institut für Luft- und Raumfahrt im Rahmen des TU-Projekts „DECAN – Deutsche CanSat-Höhenrakete“. Auch die Fertigung und Erprobung der Experimentalrakete gehört dazu, um die Studierenden möglichst praxisnah an die Entwicklung von Trägerraketen heranzuführen. Hierfür sollen sie die Auslegung und Konstruktion der Subsysteme einer Höhenrakete und deren anschließende Integration und Erprobung unter professioneller Anleitung durchführen. Ende März wurde die Rakete beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Bonn präsentiert. 2014 startete die erste Erprobungsrakete, die zweite soll in Kürze folgen und dabei eine Gipfelhöhe von etwa einem Kilometer erreichen. Die Funktionen wesentlicher Baugruppen wie Bergungs- und Telemetriesystem sollen demonstriert werden. Gefördert wird DECAN vom Bundeswirtschaftsministerium.

www.tu-berlin.de/?id=127585

tui/sn "TU intern" April 2015

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.