direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Tipps & Termine

Himmel, Berlin!

Freitag, 14. Februar 2014

Lupe
Lupe
Lupe

Von März bis September 2014 zeigt die Stiftung Stadtmuseum Berlin im Ephraim-Palais die Ausstellung „Himmel, Berlin!“ des Berliner Malers, Dichters und ehemaligen TU-Professors Matthias Koeppel. Er ist bekannt für seine weit gespannten Himmel, unter denen sich deutsche Zeitgeschichte vollzieht. An der TU Berlin gestaltete er bereits viele Ausstellungen seiner Werke, zuletzt die sehr erfolgreiche „Schule der Neuen Prächtigkeit“ zusammen mit seinem Maler-Kollegen und Miterfinder der „Schule“ Johannes Grützke im Jahr 2011. Nach zunächst abstrakten Form- und Farbkompositionen wandte er sich in den 1960er-Jahren der gegenständlichen Malerei zu. In seinen seitdem entstandenen (Stadt-)Landschaften und Figurenbildern persifliert er politische und gesellschaftliche Be- und Gegebenheiten mit deutlich ironischem Unterton. Koeppel reflektiert Geschichte, bisweilen antizipiert er sie. Gezeigt werden Bilder aus sechs Jahrzehnten, von der Nachstellung des „Jüngsten Gerichts“ des Lucas van Leyden durch die „Schule der Neuen Prächtigkeit“ am Anhalter Bahnhof über West-Berliner Abriss-Szenarien, das große Triptychon zur Maueröffnung bis hin zu Brandenburger-Tor-Motiven im Stil der Klassischen Moderne und neokubistischen Bildern. Im Mittelpunkt steht dabei immer wieder Berlin.

Im Bild: Ausschnitte der Gemälde „Der letzte Trabi am Rande der Bernauer Straße“, 2009, „Requiem für Luise“, 1984, und „Occupy“, 2012 (v. l.).

Zeit: 21. März bis 28. September 2014, Di, Do–So 10–18 Uhr/Mi 12–20 Uhr. Ort: Ephraim-Palais, Poststraße 16, 10178 Berlin

www.stadtmuseum.de/ausstellungen/matthias-koeppel

pp

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.