direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Innenansichten

Campusblick

Freitag, 12. Dezember 2014

Die Cloud wächst weiter

Um mit der „tubCloud“ mehr Funktionen bieten zu können, wird seit Kurzem an der TU Berlin die Enterprise Edition der Open-Source-Software ownCloud eingesetzt. Gegenüber der vorher genutzten Community Edition ergeben sich vor allem neue Möglichkeiten hinsichtlich der Zusammenarbeit in Teams mit gemeinsamer Dateiverwaltung bis hin zur gemeinsamen Bearbeitung von Dateien in der Cloud (s. „TU intern“ 10/2014). Dabei behalten Nutzerinnen und Nutzer die volle Kontrolle über ihre Daten im Einklang mit deutschen Datenschutzregelungen. Auch der Zugriff ist komfortabler geworden, da die Enterprise Edition „Branded Clients“ erlaubt, die bereits speziell für die TU Berlin vorkonfiguriert sind. Die TU Berlin betreibt eine der größten deutschen ownCloud-Installationen und entwickelt den Dienst weiter. Im Rahmen der „DFN-Cloud“ des Deutschen Forschungsnetzes (DFN) bietet tubIT, das IT-Servicecenter der Universität, auch Cloudspeicher für Mitglieder des DFN-Verbunds an. Außerdem finden regelmäßig Veranstaltungen zu ownCloud an der TU Berlin statt.

tubCloud: www.tu-berlin.de/?131359

DFN-Cloud: www.tu-berlin.de/?148593

 

Anmelden zum Instituts-Cup

Am 8. 1. 2015 organisiert der TU-Sport den 1. Instituts-Cup, speziell für Institutsbeschäftigte der TU Berlin. Die Teilnahme ist kostenlos. Mit Schnelligkeit, Geschick, Ausdauer und Kommunikation sollen Aufgaben gemeistert werden. Spaß und Bewegung im Team stehen dabei im Vordergrund. Die Mannschaften bestehen aus Kollegenteams von vier bis zehn Personen, die jeweils gegen andere Institute antreten. Durchgeführt werden Ball-, Lauf- und Vertrauensspiele, der Spielaufbau ist einfach, Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Anmeldeschluss ist der 15. Dezember 2015.

314-2 57 12

www.tu-sport.de

 

Travestie des Platzes

Ovale Spielflächen und runde Tore sind wesentliche Elemente des Gegenentwurfs zu den eckigen Sportflächen des TU-Campus. Der Entwurf „Travestie des Platzes“ von Anne Miersch, TU-Studentin der Landschaftsarchitektur, gewann den studentischen „Ideenwettbewerb zur gendersensiblen Gestaltung von Gebäuden und Außenräumen des Campus Charlottenburg 2.0“. Ausgeschrieben hatte ihn die Plattform zur Umsetzung der forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der Deutschen Forschungsgemeinschaft unter dem Vorsitz der TU-Kanzlerin Prof. Dr. Ulrike Gutheil, gemeinsam mit der TU-Fakultät VI Planen Bauen Umwelt. Der zweite Preis ging an „Meet and Green“ der Architekturstudierenden Luisa Managò und Daniel Nuhn; der dritte Preis an „Campus Space“ von Joana Carvalho, TU-Studentin der Landschaftsarchitektur.

"TU intern" Dezember 2014

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.