direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Alumni

Die Türöffner

Freitag, 25. Juli 2014

Im Businessplan-Wettbewerb gingen vier von sechs Preisen an TU-Start-ups

Das Gründungsteam von „YourKon“ mit dem Herzstück ihrer Erfindung: Peter Hofmann, Sebastian Lehnert, André Fritzsche (v. l.)
Lupe

Aus den Bereichen Maschinenbau, Medizin- und Umwelttechnik sowie der Software-Entwicklung waren TU-Start-ups beim diesjährigen Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) überaus erfolgreich. Vier von insgesamt sechs Preisen gingen an Ausgründungen der TU Berlin, die allesamt vom Centre for Entrepreneurship betreut werden.

Die Türme von Windkraftanlagen sind gewölbt, sie sind aus Stahl und sie haben eine Tür, die vermutlich mit viel Aufwand hineingefräst wurde. Für die Hersteller solcher Türme kann der Einbau von Türen zukünftig deutlich einfacher werden, denn das TU-Start-up „YourKon“ entwickelt und verkauft Maschinen, mit denen sich Türöffnungen innerhalb einer Stunde in große Windkrafttürme brennen lassen. Und nicht nur dort. Überall, wo in gewölbte Flächen Löcher geschnitten werden müssen, wie in Kessel-, Anlagen- oder Schiffbau, lässt sich die Maschine einsetzen. Bisher wurde dieser Prozess manuell durchgeführt und dauerte viele Stunden. Mit dieser Geschäftsidee sicherte sich das „YourKon“-Team den ersten Platz in der Kategorie „BPW-plan“ und ein Preisgeld von 8000 Euro. Sebastian Lehnert hatte bereits während seines Maschinenbau-Studiums an der TU Berlin die Idee zu dieser Maschine und ließ sich das Verfahren patentrechtlich schützen. Zum Gründungsteam gehören noch André Fritzsche, Student des Master-Studiengangs Maschinenbau an der TU Berlin, und Peter Hofmann, der Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Dresden studierte. Ihr Mentor ist Prof. Dr.-Ing. Henning Jürgen Meyer vom TU-Fachgebiet Konstruktion von Maschinensystemen. Einen weiteren ersten Preis, und zwar in der Kategorie „BPW Canvas“, der mit 6000 Euro dotiert ist, holte das Gründungsteam von „BETTERGUARDS“, das Module mit einer adaptiven Schutzwirkung für Sprung-, Hand- und Kniegelenk entwickelt. Ideal ist dies beispielsweise für Sportler, die häufig mit dem Sprunggelenk umknicken, im Falle eines Sturzes wird das Modul steif. Auch für Therapien lässt es sich einsetzen. Hinter „BETTERGUARD“ stehen die Gründer Vinzenz Bichler, Alexander G. V. Fischer, Marko Kieroth, Max Müseler und Timo Stumper. Ihr Mentor ist Prof. Dr. Marc Kraft vom Fachgebiet Medizintechnik. Die „akvolution GmbH“ bietet Kompaktanlagen zur Wasseraufbereitung. „akvoFloat™“ heißt die Technologie, mit der sich Meerwasserentsalzung wirtschaftlicher und nachhaltiger umsetzen lässt. Dafür wurde das Gründungsteam in diesem Jahr bereits mit einem GreenTec Award ausgezeichnet („TU intern“ berichtete). Beim BPW wurden die „akvolution“-Gründer Dr. Matan Beery und Johanna Ludwig (TU-Alumni Verfahrenstechnik) sowie Lucas León (UPC Barcelona) nun mit einem zweiten Preis in der Kategorie „BPW Plan“ geehrt. Ihr Mentor ist Prof. Dr.-Ing. Günter Wozny, Leiter des Fachgebiets Dynamik und Betrieb technischer Anlagen.

Auch der dritte Platz in dieser Kategorie ging an eine Ausgründung der Technischen Universität Berlin. „Task36“ heißt das Start-up von Julia Lazaro, Ishay Sommer und Philipp Stelzer, das von Prof. Dr. Sabine Glesner vom Fachgebiet Programmierung eingebetteter Systeme unterstützt wird. „Task36“ entwickelt einen digitalen und intelligenten Planungsassistenten, der für jeden einzelnen Nutzer und für gesamte Teams die schwere und zeitraubende Planungsarbeit übernimmt.

Bettina Klotz

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.