direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Menschen

Ausgezeichnet

Freitag, 27. Juni 2014

Lupe

Geehrt in den USA

Im April 2014 erhielt Prof. Dr.-Ing. Felix Ziegler, Fachgebiet Maschinen- und Energieanlagentechnik, Fakultät III Prozesswissenschaften der TU Berlin (Foto r.), den hoch angesehenen „Georg Alefeld Award“. Dieser Preis wird seit 1999 regelmäßig auf der „International Sorption Heat Pump Conference“ von einer internationalen Jury für „hervorragende Leistungen in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Sorptionswärmepumpen- und -kältetechnik“ vergeben. Der Ausgezeichnete sollte mit seiner Forschung ebenfalls einen tieferen Einblick in die betreffenden physikalischen Phänomene geben, einen signifikanten technologischen Fortschritt erzielt haben sowie sich auch durch die Lehre in diesem Feld hervorgetan haben. Felix Ziegler war gleichzeitig und unabhängig von zwei Forschergruppen für diese Auszeichnung vorgeschlagen worden. Der Preis wurde auf der Konferenz an der University of Maryland (USA) vergeben, zeitgleich auch an Dr. Don Erickson (Foto l.) von der Firma Energy Concepts, der den Preis im Vorjahr erhalten hatte.


Ehrenprofessur in Russland

Mitte Mai erhielt Prof. Dr. Valentin Popov, Leiter des Fachgebietes Systemdynamik und Reibungsphysik am Institut für Mechanik, die Ehrenprofessur der Tomsk Polytechnic University (TPU). Überreicht wurde ihm die Urkunde durch den Präsidenten der TPU, Prof. Petr Chubik, für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen sowie sein Engagement im Bereich der internationalen Kooperationen. Die 1880 gegründete Tomsk Polytechnic University ist die älteste technische Universität Sibiriens und nimmt in der Kategorie Forschung den zweiten Platz unter allen russischen Universitäten ein, direkt nach der berühmten staatlichen Lomonosow-Universität Moskau. Seit 2007 gibt es einen Kooperationsvertrag zwischen der TU Berlin und der TPU sowie ein Double Degree Master Program in Engineering Science.


In die American Academy aufgenommen

Der Kunsthistoriker Prof. Dr. Dr. h.c. Robert Suckale wurde in die älteste und prestigeträchtigste US-Akademie, die American Academy of Arts & Sciences, aufgenommen. Führende Denker und Entscheider waren und sind Mitglieder, mehr als 250 Nobelpreis- und 60 Pulitzerpreisträger, einschließlich George Washington und Benjamin Franklin, Albert Einstein und Winston Churchill. In diesem Jahr wurden 204 neue Mitglieder in die Akademie berufen, darunter 16 ausländische Ehrenmitglieder. Die neuen Mitglieder werden am 11. Oktober 2014 im Hauptsitz der Akademie, in Cambridge/Massachussetts, eingeführt. Von 1990 bis 2004 lehrte Suckale an der TU Berlin die Kunstgeschichte aller europäischen Länder, der er später die Erforschung der Kunst der östlichen Nachbarn hinzufügte. Herausragend war sein Beitrag zur Verbindung von Kunstgeschichte, Technik sowie architektonischer und denkmalpflegerischer Praxis.


Preis für das Collegium Musicum

Der 30-köpfige Kammerchor des Collegium Musicum von Freier und Technischer Universität Berlin beteiligte sich im Mai am Wettbewerb „The International May Choir Competition“ in Varna/Bulgarien. Er wurde dort in seiner Kategorie mit dem 2. Preis ausgezeichnet! Die CM-Dirigentin Donka Miteva wurde mit dem Spezialpreis für die beste Chordirigentin des Wettbewerbs bedacht.

tui "TU intern" Juni 2014

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.