direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Lehre & Studium

Campusblick

Freitag, 27. Juni 2014

Lupe

Raketenstart geglückt

439 Stundenkilometer schnell war die „DECAN-X“ bei ihrem ersten Start im April 2014 vom Testgelände der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung in Horstwalde, und sie erreichte eine maximale Beschleunigung von 191 Metern pro Quadratsekunde. Die DECAN-X ist eine von Studierenden der TU Berlin entwickelte Experimentalrakete. Die 1,34 Meter lange Rakete mit einer Startmasse von 3,6 Kilogramm erreichte nach einer Flugdauer von elf Sekunden eine Gipfelhöhe von 603 Metern. Das Projekt wird von Prof. Dr.-Ing. Klaus Brieß geleitet. Es ermöglicht im Rahmen des vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt geförderten Vorhabens STERN (Studentische Experimentalraketen) Studierenden der Raumfahrttechnik die Entwicklung, Fertigung, Erprobung und den Start einer zweistufigen Höhenrakete.

Das Projekt wird von externen Experten aus dem DLR, dem an der TU Berlin angesiedelten Aerospace Institut, dem TÜV sowie von Fachleuten der Qualitätssicherung begleitet und unterstützt sowie vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.


Rückmelden nicht vergessen

Der elektronische Versand der Rückmeldeaufforderung, die für das Sommersemester 2014 erstmalig per E-Mail an die TU-Studierenden verschickt wurde, sparte nicht nur der Universität Portogebühren, sondern den Studierenden auch Säumnisgebühren. Mussten noch im Jahr davor 5574 säumige Studierende zahlen, waren es bei der letzten Rückmeldung noch 4828, ein Rückgang von 15 Prozent. Elektronisch versandt wurde die Aufforderung nur einmal. Trat eine Fehlermeldung auf, so wurde der oder die betreffende Studierende postalisch informiert. Im Vorfeld hatte die TU Berlin die Studierenden unter anderem über ihren Internetauftritt, den Studierendennewsletter, die „TU intern“, ihren „Facebook“-Auftritt darauf aufmerksam gemacht, dass die Rückmeldeaufforderungen künftig nicht mehr postalisch, sondern per E-Mail verschickt werden. Aufgrund datenschutzrechtlicher Bestimmungen erfolgte der Versand ausschließlich an die E-Mail-Adressen, die vom Rechenzentrum der TU Berlin vergeben werden und die alle Studierenden bei ihrer Einschreibung für diese Zwecke erhalten. Auch die anderen Universitäten Berlins haben bereits auf E-Mail-Versand umgestellt oder planen dies unmittelbar. Für das Wintersemester ist ebenfalls wieder ein Versand der Rückmeldeaufforderungen per Mail geplant. Der Studierendenservice bittet alle Studierenden, ihr Postfach regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls eine Weiterleitung auf ihre privaten E-Mail-Adressen einzurichten.


Radtour mit Bambusfahrrädern

Im August und September 2014 laden die TU-Projektwerkstatt „NaWaRo-Fahrrad – Regionale NachWachsende Rohstoffe auf zwei Rädern“ und „Berlin-Bamboo-Bikes“ Studierende und Nichtstudierende wieder zu einer Tour mit Bambus-NaWaRo-Fahrrädern ein. Es geht quer durch Deutschland bis in die dänische Fahrradhauptstadt Kopenhagen. Auch Teilstrecken mitzuradeln ist möglich. In der Projektwerkstatt werden Fahrradteile aus pflanzlichen Roh- und Werkstoffen entwickelt.

http://NaWaRo-Fahrrad.de/cms

tui "TU intern" Juni 2014

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.