direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Innenansichten

Einstimmig wiedergewählt

Freitag, 16. Mai 2014

Senatorin Sandra Scheeres (l.) gratuliert
Lupe [1]

Am 9. Mai 2014 wurde Prof. Dr. Ulrike Gutheil vom Kuratorium der TU Berlin erneut und einstimmig zur Kanzlerin der Universität gewählt. Damit tritt sie nach zehn Jahren ihre zweite Amtsperiode an einer der größten technischen Universitäten Deutschlands an. Das neue Präsidium, zu dem die Kanzlerin gehört, nahm am 1. April 2014 seine Amtszeit unter dem neuen Präsidenten Prof. Dr. Christian Thomsen auf.

Zu den ersten Gratulanten gehörten die Berliner Wissenschaftssenatorin Sandra Scheeres, die Vorsitzende des TU-Kuratoriums, Bundestagspräsidentin a. D. Prof. Dr. Rita Süssmuth, sowie der Präsident der TU Berlin Prof. Dr. Christian Thomsen. Als Kanzlerin leitet Ulrike Gutheil die Zentrale Universitätsverwaltung mit den Abteilungen „Studierendenservice“, „Personal und Recht“, „Finanzen“, „Gebäude- und Dienstemanagement“ sowie „Forschung“. Sie ist außerdem Beauftragte für den Haushalt und als Chief Information Officer (CIO) zuständig für den Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie.

„Ich bin sehr froh über das eindeutige Ergebnis“, sagte Ulrike Gutheil nach ihrer Wiederwahl. „Das ist ein statusgruppenübergreifendes Signal und reiht sich ein in den guten Start der neuen Universitätsleitung. Ich bedanke mich bei allen Unterstützern sehr herzlich. Interessante und anspruchsvolle Aufgaben liegen vor uns. Diese werden wir gemeinsam angehen, um unsere Universität weiter zu modernisieren. Dazu gehören solche Großprojekte wie das Campusmanagementsystem und die Weiterentwicklung unserer Führungskultur und Personalentwicklung.“

stt "TU intern" Mai 2014

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008