direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Lehre & Studium

Was ist gute Lehre?

Freitag, 16. Mai 2014

Lupe

Wer auf seinem Weg durch die Universität schon einmal von Bénédicte Savoy, von Uwe Nestmann, von Felix Ziegler oder anderen Professorinnen und Professoren vom Plakat herab angelächelt wurde, weiß auch, dass „Lehre vor und hinter dem Pult Spaß machen muss“, dass gute Lehrende „mit ihrer Lehre zufrieden sind, wenn Studierende zu Eroberern werden“, und dass gute Lehre ein „Austausch von Energie, Impulsen und Stoff“ ist. Sie alle sind Teil der Plakat- und Postkarten-Kampagne „Was ist gute Lehre?“, die von der AG „Hochschuldidaktik für alle!“ initiiert wurde und sich die Qualifizierung und Professionalisierung aller Lehrenden zum Ziel gesetzt hat. Die Kampagne soll unter anderem die Motivation zur hochschuldidaktischen Weiterbildung fördern, Beispiele von Menschen zeigen, die sich mit guter Lehre identifizieren, sowie den Bekanntheitsgrad hochschuldidaktischer Angebote steigern. Auch die Studierenden sind mit einer Postkarten-Rücksende-Aktion angesprochen, ihre Meinungen, Erfahrungen und Wünsche zum Thema kundzutun. Ziel sind eine flächendeckende Grundqualifizierung für alle neu eingestellten Lehrenden sowie ein Ausbau der entsprechenden hochschuldidaktischen Weiterbildungskurse und notwendigen personellen Kapazitäten in einem Stufenplan bis 2016.

pp "TU intern" Mai 2014

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.