direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Tipps & Termine

Ausstellung: Aufbruch zur Langen Nacht

Mittwoch, 16. April 2014

Matthias Koeppel präsentiert sein Gemälde „Aufbruch zur Langen Nacht"
Lupe

Gleich in zwei aktuellen Ausstellungen ist der Maler und ehemalige TU-Professor Matthias Koeppel in der Hauptstadt präsent. Seine große Ausstellung im Stadtmuseum Berlin, Ephraim-Palais, „Himmel, Berlin!“ (s. „TU intern“ Nr. 2–3/2014) zieht viel Aufmerksamkeit auf sich. Doch verdient hat diese auch die kleine, aber feine Ausstellung „Innenansichten Weltbetrachtungen – Gegenständliche Kunst in Deutschland“, die das Ausstellungszentrum Pyramide Berlin/Zentrum für Kultur- und Zeitgeschichte, Hellersdorf, derzeit präsentiert. Rund 50 Maler und Bildhauer der gegenständlichen Kunst aus Regionen in West und Ost haben dem Kurator Dr. Kuno Schumacher ihre Ateliers geöffnet und 112 ihrer Werke zur Verfügung gestellt. Sie erzählen über die Schönheit des Lebens wie über den Schrecken. Die Berliner Vertreter der „Neuen Prächtigkeit“ und des „Sensualismus“ treffen auf die „Phantastischen Realisten“ aus Süddeutschland, norddeutsche „Pleinairmaler“ begegnen Leipziger Künstlern. Matthias Koeppel, der „Chronist Berlins in Bildern“ ist unter anderem mit seinem Bild „Aufbruch zur Langen Nacht“ von 2009 vertreten. Insbesondere Besucherinnen und Besucher der TU Berlin werden bei genauer Betrachtung in diesem Gemälde viele bekannte Gesichter wiederfinden …

Ausstellungszentrum Pyramide, Riesaer Str. 94, 12627 Berlin. Der Eintritt ist frei.

http://ausstellung.zga-berlin.de

pp "TU intern" April 2014

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.