direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Alumni

Erfolg für Doktorarbeit

Mittwoch, 16. April 2014

Lupe

TU-Alumna Dr. Mehtap Özaslan konnte sich gegen 24 Mitbewerberinnen und Mitbewerber aus ganz Europa durchsetzen und gewann im März 2014 den Umicore Scientific Award. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wurde ihr für ihre Doktorarbeit verliehen, die sie im TU-Fachgebiet Technische Chemie bei Prof. Dr. Peter Strasser angefertigt hat. „Oxygen Electroreduction on Core-Shell Nanoparticle Catalysts Prepared by Selective Electrochemical Metal Dissolution of Pt-Cu and Pt-Co Alloys“, so der Titel der Arbeit, in der sie sich mit den katalytischen Eigenschaften von Brennstoffzellenelektrokatalysatoren beschäftigt und die sie im Jahr 2012 abgeschlossen hat. Dazu hat sie hochauflösende Elektronenmikroskopie- und elementspezifische Spektroskopietechniken verwendet, um unter anderem die Einflüsse der Partikelgröße und chemischen Zusammensetzung spezieller Legierungskatalysatoren nach der elektrochemischen Aktivierung zu identifizieren. Mit ihrer Arbeit hat Mehtap Özaslan eine Brücke zwischen der nanoskopischen und makroskopischen Welt geschlagen. Umicore, ein internationaler Materialtechnologie-Konzern, verleiht den Umicore Scientific Award an Doktorandinnen und Doktoranden, die in der Hochtechnologie forschen; zum Beispiel in der Feinpartikeltechnologie, zu Technologien metallhaltiger Verbindungen, wie sie in der Abfallwirtschaft beim Recycling nötig sind, und zu nachhaltigen Energielösungen sowie Katalysatoren. Mehtap Özaslan studierte Chemie an der TU Berlin und wurde für ihre hervorragenden Studienleistungen bereits im Jahr 2007 mit dem Clara von Simson-Preis ausgezeichnet, mit dem die TU Berlin innovative Studienabschlussarbeiten von Studentinnen der natur- oder technikwissenschaftlichen Fächer, verbunden mit einer Orientierung auf eine wissenschaftliche Karriere, ehrt. Auch hochschulpolitisch hat sich Mehtap Özaslan engagiert. So war sie unter anderem Mitglied in der Strukturkommission der TU Berlin. Nach ihrer Promotion ging sie als Wissenschaftlerin ans Paul Scherrer Institut in die Schweiz. Bald jedoch kehrt sie nach Deutschland zurück. Ab Sommer 2014 hat Mehtap Özaslan eine W1-Professur in Elektrochemie an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg.

Bettina Klotz "TU intern" April 2014

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.