direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Forschung

MATHEON: Neuer Vorstand

Freitag, 17. Juni 2016

Martin Skutella
Lupe

TU-Einstein-Professor Dr. Martin Skutella übernimmt das Amt des Sprechers des Berliner Zentrums für anwendungsorientierte Mathematikforschung. Die Mitgliederversammlung wählte ihn für vier Jahre, sein Amt tritt er zum 1. Juni 2016 an. Stellvertreter ist Prof. Dr. Christof Schütte vom Zuse Institut Berlin (ZIB). Dem Vorstand wird auch der scheidende Sprecher, Prof. Volker Mehrmann (TU Berlin), angehören, der auf eine sehr erfolgreiche und bewegte achtjährige Amtszeit zurückblicken kann: 2014 gelang es dem MATHEON, nach zwölf überaus produktiven Jahren als DFG-Forschungszentrum die Finanzierung der exzellenten anwendungsorientierten Berliner Mathematik aus Mitteln der Einstein-Stiftung zu sichern. „Uns hier als Berliner Mathematik mit all unseren Stärken zu positionieren, wird eine der vorrangigen Aufgaben der kommenden Monate und Jahre sein“, sagt Martin Skutella. Er arbeitet in der Fachgruppe Kombinatorische Optimierung und Graphenalgorithmen. Sein Fachgebiet ist interdisziplinär an der Schnittstelle zwischen Algorithmischer Diskreter Mathematik und Theoretischer Informatik. Daher erwarb er kürzlich eine Zweitmitgliedschaft in der Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik. Er ist Mit-Initiator und Teilprojektleiter des aktuellen DFG-Schwerpunktprogramms „Algorithms for Big Data“.

pp "TU intern" Juni 2016

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.