direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Tipps & Termine

Enthüllt! – Das Bild zur Ausstellung

Freitag, 22. April 2016

Lupe

Er ist wieder da: der 3,5 Tonnen schwere Kopf des Lenin-Denkmals von Nikolai Tomski (1970), das zu DDR-Zeiten am heutigen Platz der Vereinten Nationen stand und seit 1991 an geheimem Ort im märkischen Sand vergraben war. Ab dem 29. April 2016 kann man den Original-Granitschädel in der kulturhistorischen Ausstellung „Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler“ in der Zitadelle Spandau hautnah erleben. Die Ausstellung zeigt Berliner Stadtgeschichte anhand politischer Denkmäler, die das Berliner Stadtbild vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart geprägt haben und die damit zum Teil erstmals wieder der Öffentlichkeit zugänglich sein werden. Die „Ausgrabung“ des Lenin-Kopfes hat Matthias Koeppel in Öl festgehalten. Der Berliner Maler gilt seit Jahrzehnten als Chronist, der die Ereignisse in der Hauptstadt mit mutigem Pinsel nicht nur festhält, sondern auch kommentiert. Das 135 x 100 cm große Bild zeigt im Zentrum auch einen Mann mit sehr bekannten Gesichtszügen: Gregor Gysi. Er staubt den Kopf ab, der auf der Seite liegt und so auch in der Ausstellung präsentiert werden soll. Insgesamt sieben Bilder von Matthias Koeppel und seiner Frau, der Malerin SOOKI, werden anlässlich der Ausstellung in der Zitadelle präsentiert.

www.enthuellt-berlin.de

pp "TU intern" April 2016

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.