direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Forschung

Neu erschienen: Kompetenzatlas Fahrsimulation

Freitag, 22. April 2016

Weltweit wachsen Anforderungen und Kostendruck im Automobilbau. Dies erfordert zunehmend, variantenreiche Testszenarien in die virtuelle Welt zu verlagern. Hierbei bieten Fahrsimulatoren vielfältige Lösungsansätze für Technologieprovider, für Ausrüster und Zulieferer. Als Informationsgrundlage für Wissenschaft und Wirtschaft haben die Firmen „asc(s“ und VDC Fellbach zusammen mit der TU Berlin den „Kompetenzatlas Fahrsimulation“ erarbeitet. Er soll helfen, die wachsende Komplexität dieser Systeme und eine heterogene Hardware- und Software-Landschaft besser überblicken und die Potenziale nutzen zu können. Fahrsimulatoren werden momentan vor allem eingesetzt, um das Fahrverhalten zu untersuchen. In der Verhaltensforschung werden Fahrassistenzsysteme und Mensch-Maschine-Interfaces (HMIs) untersucht. Diese sowie Car-to-Car-Kommunikation, Fahrverhalten und Head-up-Displays werden künftig verstärkt simuliert. An der TU Berlin ist das Fachgebiet Industrielle Informationstechnik beteiligt (Projektleiter Dipl.-Ing. Maik Auricht). Dort werden Lösungen für den Fahrsimulator von morgen entwickelt. Im Digital Cube Test Center (DCTC) des Fachgebiets wird ein Fahrsimulator aus einem Hexapod-System kombiniert mit einer Bewegungsplattform, Surround Sound und Virtual Reality betrieben. Im Fokus stehen Kosteneffizienz, Modularität, Flexibilität und Multimodalität.

tui "TU intern" April 2016

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.