direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Lehre & Studium

Kurz und wichtig

Dienstag, 08. Dezember 2015

SPHERES – Wettbewerb zum Satellitenbau gestartet

Bereits zum fünften Mal betreut Dr. Theo A. Roelofs vom Forschungszentrum MATHEON Schulteams aus dem Berliner Großraum beim jährlichen Wettbewerb SPHERES. Ausgelobt wird dieser vom „Massachusetts Institute of Technology“ (MIT) in den USA. Die „Europäische Weltraum Agentur“ (ESA) und das „Center for the Advancement of Science in Space“ (CASIS) sind Sponsoren. SPHERES (Synchronized Position Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites) sind fußballgroße Satelliten, die als Testinfrastruktur für autonome Rendezvous- und Andockmanöver für Raumfahrzeuge und Raumflugkörper dienen. Die Schülerinnen und Schüler sollen optimale Codes für jährlich wechselnde Bewegungsabläufe und Spielszenarien dieser Mini-Satelliten entwickeln. Aus Berlin und Brandenburg nehmen in diesem Jahr fünf Teams teil. 170 internationale Teams haben sich angemeldet. Die Ergebnisse der 14 Finalisten werden dann real auf der ISS-Weltraumstation an echten SPHERES-Satelliten in der Schwerelosigkeit der ISS getestet. Das Finale findet am 8. Januar 2016 im „Euro Space Center“ nahe des ESA-Kontrollzentrums in Belgien statt.

KiezKartei bekommt „Hochschulperle“

Studierende der TU Berlin haben eine Lösung gefunden, wie Spenden genau da ankommen, wo sie auch gebraucht werden. Dafür entwickelten sie die Sachspendenbörse „KiezKartei – nicht verwendet, gut gespendet“. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft zeichnet das Projekt nun mit der „Hochschulperle digital“ aus. Das Projekt „KiezKartei“ gibt es seit März 2015. Es entstand aus einer TU-Projektwerkstatt. Eine interaktive Online-Karte gibt einen Überblick über diverse gemeinnützige Organisationen in Berlin. Diese tragen dort ihren Bedarf ein, Spenderinnen und Spender wissen auf diese Weise, was wo benötigt wird. Inzwischen beteiligen sich 60 Organisationen der Berliner Obdachlosen, und Wohnungslosenhilfe. Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden und zwar klein sind, die Hochschule aber schmücken. Der Stifterverband stellt jeden Monat eine Hochschulperle vor, unter denen einmal jährlich die Hochschulperle des Jahres gewählt wird. Seit 2012 sind bereits vier Projekte der TU Berlin als „Hochschulperle“ ausgezeichnet worden.

www.kiezkartei.de

www.hochschulperle.de/digital

Angebote der Psychologischen Beratung

„Auf die Prüfung, fertig, los!“: Für den Prüfungserfolg ist es wichtig, sich auf möglichst effiziente Weise Wissen anzueignen. Welches sind geeignete Methoden des Lernens und warum spielt der persönliche Lernstil dabei eine große Rolle? Diesen Fragen will Chris Zambo aus der Psychologischen Beratung mit den Teilnehmenden auf den Grund gehen.

Zeit und Ort: 8. Dezember 2015, 18.00–19.30 Uhr, Raum BIB 014

„Dranbleiben, umsteigen oder aussteigen? – Hilfe für Zweifelnde“: Wer merkt, dass das Studium doch nicht den Vorstellungen entspricht, und nicht weiß, was es sonst für Alternativen gibt, kann sich hier informieren – zum Beispiel über die Möglichkeit der dualen Berufsausbildung, auch mit verkürzter Dauer. Wer nicht glücklich mit seinem Studienerfolg ist, dem Studieren aber noch eine Chance geben will, ist hier ebenso richtig. Vertreter von IHK, HWK, Arbeitsagentur und Psychologischer Beratung stehen hier Rede und Antwort.

Zeit und Ort: 5. Januar 2016, 18.00–19.30 Uhr, Raum BIB 014

www.tu-berlin.de/?id=133613

tui

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.