direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Innenansichten

Gewinn für beide Seiten

Freitag, 14. November 2014

Universität der Künste

Andrea Zeyns
Lupe

Wer heute das Gebäude der Universitätsbibliotheken betritt, der erlebt einen gut funktionierenden Alltag. Vergessen die Zeiten, als die UdK-Bibliothek dezentral organisiert auf sechs Standorte der jeweiligen Fachbereiche verteilt war. Mag das Verhältnis zwischen Bibliothekaren, Lehrenden und Studierenden in den Mikrokosmen auch enger gewesen sein – ein zeitgemäßer Bibliotheksbetrieb konnte sich in den beschränkten Räumen nicht entwickeln.
Die Vorteile des Neubaus stehen seit 2004 unter Beweis: viel größere Flächen, mehr Arbeitsplätze, ein großzügiges Ambiente, längere Öffnungszeiten … Das Angebot reicht von den Erbstücken der ältesten, 1696 gegründeten Vorgängereinrichtung der heutigen UdK Berlin bis zur Blu-ray Disc. Hinzu kommt der riesige Bestand der TU Berlin. Die Sammlungen und Online-Lizenzen ergänzen sich gegenseitig. Das Managementsystem beider Bibliotheken wurde schon vor dem gemeinsamen Neubau von einem TU-Server gesteuert. Diese gewinnbringende Zusammenarbeit wird bei dem geplanten Nachfolgesystem selbstverständlich fortgesetzt, können sich doch Nutzerinnen und Nutzer mit den Rechercheportalen ihre Themen komfortabel in beiden Bibliotheken erschließen und in der Regel auch aus beiden Beständen ausleihen. Die konstruktive Kooperation beider Bibliotheken wird sicherlich auch künftig die Basis für Weiterentwicklungen und Erneuerungen bilden.

Andrea Zeyns, Leiterin der UdK-Bibliothek "TU intern" November 2014

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.