direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Inhalt des Dokuments

Alumni

Der REM-Club Berlin e.V. – interdisziplinäres Netzwerk in der Immobilienbranche

Montag, 13. Oktober 2014

Gute Adresse zum Feiern: Das zehnjährige Jubiläum begeht der REM-Verein im neu gestalteten Bikini-Haus
Lupe

Das Weiterbildungsstudium Real Estate Management (REM), das seit zwölf Jahren an der TU Berlin angeboten wird, vermittelt mit seinem interdisziplinären Ansatz nicht nur ein umfangreiches praxisrelevantes Wissen, es bietet auch hervorragende berufliche Kontakte. Es war daher nur naheliegend, dass bereits der 1. Absolventenjahrgang den REM-Club Berlin ins Leben rief und so die Grundlage für ein interdisziplinär orientiertes Netzwerk in der Immobilienbranche schuf. Inzwischen sind zehn Jahre vergangen und die Idee feiert Geburtstag. Die Studierenden des Weiterbildungsstudiums Real Estate Management, dessen Alumni und Förderer, die dem REM-Studiengang besonders verbunden sind, sind als Mitglieder willkommen. Aktuell hat der Verein knapp 100 Mitglieder. Unter den Studierenden, und so auch im REM-Club, bilden Architekten und Ingenieure die größte Gruppe. Daneben ist eine große Bandbreite unterschiedlicher Fachrichtungen vertreten, von Jura über Betriebswirtschaft, Geografie bis hin zu Wirtschaftswissenschaften. Viele Studierende wechseln im Zuge des Studiums ihre berufliche Position. So kommt es auch, dass die Feier zum zehnjährigen Jubiläum in diesem Herbst im neuen „Bikini Berlin“ stattfindet, dessen Vermarktungskonzept die REALACE GmbH eines Absolventen des REM-Studiengangs erarbeitet hat. Der REM-Club versteht sich als lebendige Plattform, um dieses Netzwerk zu bündeln und den gemeinsamen Austausch seiner Mitglieder zu unterstützen. Er ist auch Brücke zwischen Theorie und Praxis und bringt seine Impulse in den Studiengang ein. Der REM-Club veranstaltet mehrmals im Jahr REM-Talks. Sie stehen neben den Alumni, den Studierenden und den Dozenten des REM-Studienganges allen weiteren Interessierten offen. Die Veranstaltungen widmen sich verschiedenen Projekten. So erlaubten die jüngsten REM-Talks spannende Einblicke in das Containerwohnprojekt Franky & Johnny, in das Lokdepot Schöneberg, in die Barenboim-Akademie in Mitte, die Kindl-Brauerei Neukölln, das frisch eröffnete Shopping-Center „Boulevard Berlin“ oder das Regionalmanagement City West im damaligen Amerika-Haus. Daneben fördert der REM-Club die externe Kooperation und entwickelt diese kontinuierlich weiter.

www.rem-club-berlin.de

Annamaria Schwedt

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.