direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Frauke Sveceny

*14. Januar 1944, †11. Juli 2016

Lupe

"Im Juli 2016 verließ die Seele unseres Bereichs Qualitätswissenschaft die Bühne und ein Stück Geschichte geht zu Ende."

Frauke Sveceny war von 1989 bis 2010 Mitarbeiterin des Lehrstuhls Qualitätswissenschaft (QW) an der Technischen Universität Berlin.

Sie verstand ihren Aufgabenbereich in der Gründerzeit des Lehrstuhls als Service-Center und füllte ihn großartig aus. Für Praktikanten, studentische Hilfskräfte, Studierende, Doktoranden und alle anderen Mitarbeiter war sie jederzeit mit ganzem Herzen ansprechbar und nahm sich aller ihrer Wünsche und Bedürfnisse freundlich und unermüdlich an. 

Für den Gründungsprofessor Dr.-Ing. Gerd Kamiske war sie die ideale Ergänzung für seinen Lehrstuhl, geführt mit Herz und Verstand.

Unsere Gastwissenschaftler aus Spanien, Chile, Russland, Mongolei, Ukraine und Bulgarien unterstützte sie mit vollen Engagement in allen behördlichen Angelegenheiten sowie sozialen und privaten Fragen zum Leben in Berlin.

Außerhalb jeden Standards an der TU Berlin hat sie für ausnahmslos alle Mitarbeiter die Reiseplanung, Kostenabrechnung sowie alle Personalangelegenheiten mit freundlicher Selbstverständlichkeit erledigt.

Genauso gründlich kümmerte sie sich um Investitionsplanung und Haushaltrechnung sowie die Werbung für QW-Lehrveranstaltungen im TU-Hauptgebäude und an Erstsemestertagen. Zusammen mit den wissenschaftlichen Mitarbeitern hat sie sich um die Finanzierung von Forschungsprojekten gekümmert.

Die von ihr organisierten Klausurtagungen in Caputh und Rathen sowie die Fachgebietsexkursionen in das Opel-Werk nach Eisenach mit dem  Besuch der Wartburg sowie in das VW-Werk nach Zwickau werden allen in Erinnerungen bleiben. Ganz nebenbei sorgte sie für viele Kulturevents wie den Besuch neu errichteter Regierungsgebäude, Theaterbesuche sowie mehrere Dampferfahrten.

Ihr außergewöhnliches Talent zeigte sich besonders bei der Organisation der Hohen Schule der Qualitätswissenschaft, wofür sie vom Tagungsbüro bis zum Tagungsband, von der Garderobenmarke bis zur Schmerztablette immer an alle Details dachte und mit Umsicht ausfüllte. 

Ganz besonders liebevoll hat sie Dissertationen begleitet und die wissenschaftlichen Aussprachen organisiert. Besonders fantasievoll und tatkräftig hat sie bei der Gestaltung zahlreicher Doktorwagen mitgewirkt.

Wir sind sicher, dass alle, die jemals mit dem Service-Center des Fachgebiet Qualitätswissenschaft in Berührung kamen, die freundliche und kompetente Betreuung von Frauke Sveceny in Erinnerung behalten werden.

Sie ist auf dem Friedhof Seestraße in Berlin-Wedding beigesetzt.

Henrik Herklotz und Dr.-Ing. Claudia Kostka für alle Mitfühlenden

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.