direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Menschen

Globales Stromnetz

Lupe

Seine visionären Ideen zum globalen Stromnetz, die er im Buch „Global Energy Interconnections“ festgehalten hat, finden weltweit Beachtung. Sein Unternehmen, State Grid Corporation of China (SGCC), wurde von der „Fortune 500“ im Jahre 2014 auf Platz sieben der umsatzstärksten Unternehmen der Welt gelistet. Professor LIU Zhenya, Präsident und CEO der SGCC (im Foto r.), besuchte am 8. Juli 2016 mit seiner Delegation die TU Berlin und diskutierte mit TU-Präsident Prof. Dr. Christian Thomsen sowie mit zahlreichen Wissenschaftlern über mögliche Kooperationsprojekte im Bereich der Energie und der Industrie 4.0. Fast 90 Prozent des chinesischen Stromnetzes sind in der Hand des Energieriesen, der zudem ein globales Stromnetz plant, das ab 2030 Kontinente über Ultrahochspannungsleitungen miteinander verbinden soll. Das globale Projekt bietet vielfältiges Potenzial für Wissenschaftskooperationen zwischen der TU Berlin und dem Unternehmen mit seinen Forschungseinrichtungen. Die bereits bestehenden Kontakte und Kooperationen in den Bereichen Hochspannungstechnik (Prof. Dr. Ronald Plath), Leistungselektronik (Prof. Dr. Sybille Dieckerhoff), Energieversorgungsnetze (Prof. Dr.-Ing. Kai Strunz) und Elektrische Antriebstechnik (Prof. Dr. Uwe Schäfer) sollen zukünftig auf weitere Felder ausgeweitet werden. LIU Zhenya stellt für seinen nächsten Besuch in Berlin einen Vortrag an der TU Berlin zum globalen Stromnetz in Aussicht. 

Evelina Skurski (Außenbeziehungen), "TU intern" 22. Juli 2016

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.