direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Menschen

Inventarliste des urbanen Raumes

Montag, 28. Januar 2013

TU-Geo-Software ausgezeichnet

Während einer Konferenz in Washington, D. C. (USA), vergab der Software-Hersteller Oracle bereits zum achten Mal den „Oracle Spatial Exzellence Award“, mit dem das Unternehmen internationale Kunden und Partner auszeichnet, die innovative Ideen zur Lösung drängender Probleme in der Geoinformatik entwickeln. Im Bereich Bildung und Forschung wurde in diesem Jahr ein Team der TU Berlin vom Institut für Geodäsie und Geoinformationstechnik für eine Datenbankmanagement-Software ausgezeichnet, die im Bereich Urban Management zur Anwendung kommt.

Virtuelle dreidimensionale Modelle von Städten und Regionen spielen heute eine zentrale Rolle in Architektur, Stadt- und Regionalplanung, Vermessung, Telekommunikation, Facility Management und anderen. Sie bilden ganze Städte ab und dienen den Stadtverwaltungen unter anderem als Inventarliste des urbanen Raumes. Für die Verwaltung der 3-D-Modelle in Datenbanken wird jedoch ein geeignetes Datenmodell benötigt, das neben der Visualisierung auch raumbezogene Analysen erlaubt. Ein Team um Prof. Dr. Thomas Kolbe und die Diplom-Ingenieure und -Informatiker Gerhard König, Javier Herreruela und Claus Nagel schuf die theoretischen Grundlagen und eine praktische IT-Anwendung zu „CityGML“, einem allgemein akzeptierten internationalen Standard zur Speicherung und zum Austausch dieser virtuellen 3-D-Stadtmodelle. Konkret entwickelten die TU-Forscher ein Datenbankmodell, das mit den marktführenden Datenbankmanagementsystemen kompatibel ist und als Open-Source-Software zur Verfügung steht. Die Open-Source-Veröffentlichung trug inzwischen wesentlich zur Verbreitung von „CityGML“ als Modellierungssprache bei. So kommt diese in zahlreichen Landvermessungsämtern in Deutschland, zum Beispiel in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen, zur Anwendung, ebenso in der Europäischen Union (Großbritannien, Frankreich, Niederlande), in China, Korea und Malaysia sowie in Nordamerika und Kanada. Das 3-D-Geodatenbank-Schema und weitere Tools werden im Fachgebiet aktiv weiterentwickelt und stehen auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite zum freien Download bereit.

www.3dcitydb.org [1]

pp / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 1/2013

"TU intern" Januar 2013

  • Online-Inhaltsverzeichnis [2]
  • Hochschulzeitung "TU intern" - Januar 2013 [3]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008