direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Menschen

Meldungen

Montag, 19. November 2012

Politik im „Weimarer Dreieck“

Lupe

/pp/ Die Vorsitzende des TU-Kuratoriums und ehemalige Bundestagspräsidentin, Prof. Dr. Rita Süssmuth, wurde im Warschauer Präsidentenpalast mit dem Adam-Mickiewicz-Preis 2012 ausgezeichnet. Sie erhielt die hochrangige Auszeichnung für die Verdienste um die deutsch-französisch-polnische Zusammenarbeit in Europa („Weimarer Dreieck“) zusammen mit dem Präsidenten der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Dr. Michal Kleiber, und dem früheren Kulturminister der Französischen Republik, Prof. Dr. Jack Lang. Gekürt wurden die Preisträger vom Komitee zur Förderung der deutsch-französisch-polnischen Zusammenarbeit e.V., dessen Vorsitzender, TU-Alumnus Prof. Dr. Klaus-Heinrich Standke, Direktor für Wissenschaft und Technologie bei den Vereinten Nationen a. D., den Preis mit überreichte. Grußbotschaften kamen sowohl von der deutschen Bundeskanzlerin als auch von den Staatspräsidenten Polens und Frankreichs.
www.weimarer-dreieck.eu

Neuer Präsident des Zuse-Zentrums

Lupe

/tui/ Seit 1. Oktober ist Prof. Dr. Martin Grötschel neuer Präsident des Konrad-Zuse-Zentrums (ZIB). Er wurde von Wissenschaftssenatorin Sandra Scheeres in dieses Amt berufen. Der vielfach hoch ausgezeichnete Mathematiker ist Vorstandsvorsitzender der Einstein Stiftung Berlin und Generalsekretär der Internationalen Mathematiker Union (IMU). Das ZIB gehört gemeinsam mit TU Berlin, FU Berlin, HU Berlin und dem Weierstraß-Zentrum für Angewandte Analysis und Stochastik zu den Trägerinstitutionen des DFG-Forschungszentrums MATHEON.

Verdienstorden für Czarina Wilpert

/tui/ Die Soziologin Dr. Czarina Wilpert erhielt am 1. Oktober 2012 im Roten Rathaus den Verdienstorden des Landes Berlin aus der Hand des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit. Czarina Wilpert arbeitet seit vierzig Jahren in der Migrationsforschung und erhielt 2006 den Berliner Frauenpreis. Seit 1996 arbeitet sie am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin und konnte nicht zuletzt dank ihrer hervorragenden internationalen Kontakte mehrere EU-finanzierte Forschungsvorhaben an die TU Berlin holen, zuletzt das Projekt GenderRace über die Auswirkungen des Allgemeinen Gleichstellungsgesetzes im europäischen Vergleich. Czarina Wilpert ist die Witwe von Prof. Bernhard Wilpert, der an der TU Organisationspsychologie lehrte und zeitweise Vizepräsident war.

Wahl bei der Frauenbeauftragten

Lupe

/tui/ Der Beirat der Zentralen Frauenbeauftragten der TU Berlin hat im Oktober Doreen Orth zur neuen zweiten Stellvertretenden Zentralen Frauenbeauftragten gewählt. Doreen Orth unterstützt das Team der Zentralen Frauenbeauftragten an der TU Berlin seit April 2010 als studentische Mitarbeiterin.

Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 11/2012

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.