direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Menschen

Meldungen

Freitag, 12. Oktober 2012

Direktor im Weltverband der Technikakademien

Frank Behrendt
Lupe

/pp/ Neue Führungsaufgaben auf internationalem Parkett übertrug der weltweite Dachverband technikwissenschaftlicher Akademien (International Council of Academies of Engineering and Technical Sciences, CAETS) auf Prof. Dr. Frank Behrendt, TU-Professor für Energieverfahrenstechnik und Umwandlungstechniken regenerativer Energien sowie Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften „acatech“. Auf einem Symposium in Zürich Ende August 2012, das sich mit dem Wechselverhältnis von Stadtentwicklung und öffentlichem Transport und Verkehr beschäftigte, wählte man Frank Behrendt in das Board of Directors des Akademie-Dachverbandes. Auf dem Symposium wurde vereinbart, einen gemeinsamen Bericht zur Zukunft der umweltverträglichen Energiegewinnung zu erarbeiten. Er soll den Titel tragen: „Opportunities for Low Carbon Energy Technologies for Power Generation to 2050“. Die unabhängige Organisation CAETS, die bereits 1978 entstand, vereint heute weltweit 26 nationale Technikakademien unter ihrem Dach.

www.caets.org

Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 10/2012

Nominiert für den Zukunftspreis

Thomas Wiegand
Lupe

/tui/ Die Nominierung zum Deutschen Zukunftspreis erhielt Anfang September Prof. Dr.-Ing. Thomas Wiegand, TU-Professor für Bildkommunikation am Institut für Telekommunikationssysteme und gleichzeitig Abteilungsleiter am Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut (HHI). Zusammen mit seinen HHI-Kollegen Dr.-Ing. Detlev Marpe und Dr.-Ing. Heiko Schwarz wurde er für seine Beiträge und Innovationen nominiert, die das Team in den internationalen Standard H.264/MPEG-4 AVC eingebracht hat. Dieser umfasst eine besonders effiziente Form der Videokompression, die mittlerweile weltweit in mehr als einer Milliarde mobiler und stationärer Endgeräte angewendet wird und auch schon mehrfach ausgezeichnet wurde. Der Deutsche Zukunftspreis wird am 28. November 2012 vom Bundespräsidenten an eines von vier nominierten Teams verliehen.

Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 10/2012

Ausgezeichnet von der Leopoldina

/pp/ Dr. Thomas Mölg ist mit dem mit 30 000 Euro dotierten „Leopoldina Early Career Award 2012“ ausgezeichnet worden. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina ehrt den Klimaforscher mit dem von der Commerzbank-Stiftung geförderten Preis für seine herausragenden Forschungsarbeiten, die entscheidend zum Verständnis großräumiger Klimaveränderungen beitragen. Der österreichische Klimaforscher von der Universität Innsbruck ist derzeit als Alexander von Humboldt-Stipendiat am TU-Institut für Ökologie im Fachgebiet von Prof. Dr. Dieter Scherer tätig. Er untersucht den Einfluss des asiatischen Monsuns auf das tibetanische Hochplateau. Seine Forschungen bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Glaziologie, Meteorologie und Klimatologie, wo er interdisziplinär Zusammenhänge und Wechselwirkungen innerhalb des globalen Klimasystems erforscht. Ausgezeichnet wurde er für die Aufklärung der Einflüsse, die Luftströmungen über dem Indischen Ozean über Tausende Kilometer hinweg auf die Gletscher am Kilimandscharo in Afrika haben (siehe auch TU intern 4/2012).

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.