direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Menschen

Meldungen

Dienstag, 05. April 2011

Zwei Ehrungen für Helmut Schwarz

/tui/ Das Jahr 2011 begann für Prof. Dr. Drs. h. c. Helmut Schwarz mit zwei Ehrungen. Im Januar wurde er zum ordentlichen Mitglied der Europäischen Akademie für Wissenschaft und Künste in Salzburg ernannt und Anfang März verlieh ihm das Institut für Chemie und Biochemie der Tschechischen Akademie der Wissenschaften eine Wissenschaftsmedaille. Helmut Schwarz ist Professor am TU-Institut für Chemie und Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung. Er gilt als einer der international führenden Forscher auf dem Gebiet der Molekularchemie. Schwarz wurde mit zahlreichen renommierten Forschungspreisen ausgezeichnet und ist Träger von insgesamt fünf Ehrendoktorwürden.

Amtsantritt bei der GAMM

/tui/ TU-Professor Dr. Volker Mehrmann, Sprecher des DFG-Forschungszentrums MATHEON, hat mit Beginn des Jahres 2011 die Präsidentschaft der Gesellschaft für angewandte Mathematik und Mechanik (GAMM) übernommen. Er war auf dem GAMM-Kongress im Juni letzten Jahres in Karlsruhe in dieses Amt gewählt worden. Die Gesellschaft pflegt besonders die internationale Zusammenarbeit in der Angewandten Mathematik sowie auf allen Teilgebieten der Mechanik und Physik, die zu den Grundlagen der Ingenieurwissenschaften zählen.

3-D-Filme ohne Brille

/tui/ Für einen Artikel, in dem Prof. Dr. Thomas Wiegand und seine Kollegen vom Heinrich-Hertz-Institut für Nachrichtentechnik beschreiben, wie künftige Videosysteme einen dreidimensionalen Filmgenuss ohne die störende Brille verschaffen können, wurden sie jetzt von der European Association for Signal Processing (EURASIP) mit dem Best Paper Award 2011 ausgezeichnet. Der Artikel mit dem Titel „View Synthesis for Advanced 3-D-Video Systems“ (Synthese von Ansichten in zukünftigen 3-D-Videosystemen) erschien bereits 2008 in der Fachzeitschrift „EURASIP Journal on Image and Video Processing“. 3-D-Displays ohne Brille strahlen so viele Bilder ab, dass der Betrachter mit dem linken und dem rechten Auge jeweils zwei leicht unterschiedliche Ansichten „empfängt“. In dem jetzt preisgekrönten Artikel zeigen die Autoren, wie aus den übertragenen Daten beliebig viele Ansichten erzeugt werden können, um so 3-D-Displays mit hoher Qualität zu betreiben. Prof. Dr.-Ing. Thomas Wiegand leitet das Fachgebiet Bildkommunikation der TU Berlin und ist Abteilungsleiter im Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut für Nachrichtentechnik (HHI).

Quelle: "TU intern", 4/2011

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.