direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Menschen

Moderne Metalle

Montag, 12. Juli 2010

Yitzhak Apeloig an der TU Berlin

TU Berlin/Pressestelle/Dahl
Lupe

Seine jüngsten Studien zu Silikonverbindungen mit kleinen Koordinationszahlen stellte Professor Yitzhak Apeloig vom Minerva Center for Computational Quantum Chemistry des Technion, Haifa/Israel, einem interessierten Publikum am 18. 6. an der TU Berlin vor. Auf Einladung von TU-Professor Dr. Helmut Schwarz, Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung, hielt er die Alexander von Humboldt-Vorlesung an der TU Berlin. Apeloig diskutierte dabei einige Moleküle, die seine Forschungsgruppe kürzlich synthetisiert und isoliert hatte, um verschiedene Eigenschaften metallischen Materials zu untersuchen. Apeloig gilt als einer der weltweit führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Organo-Silicium-Chemie und anerkannter Brückenbauer zwischen Israel und Deutschland. Seit mehr als 30 Jahren arbeitet er eng mit verschiedenen deutschen Institutionen zusammen. Er wurde 2006 Ehrendoktor der TU Berlin und war schon häufig an der Universität zu Gast, unter anderem als Alexander von Humboldt-Preisträger.

pp / Quelle: "TU intern", 7/2010

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.