direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Menschen

Editorial

"Nichts bleibt, wie es ist…"

Montag, 22. Februar 2010

Dr. Kristina R. Zerges, ehemalige Leiterin des Referats für Presse und Information der TU Berlin
Lupe

… insbesondere an einer so großen Universität wie der unsrigen. Gerade jetzt erleben wir die Abschiede von Personen, die die TU Berlin über Jahre und gar Jahrzehnte geprägt haben. Ein markanter Generationswechsel wird an der TU-Spitze am 1. April vollzogen. Dann verabschiedet sich Präsident Prof. Kurt Kutzler nach 37 Jahren von der TU Berlin. Anlass genug, mit einer Sonderbeilage auf Vergangenes zu blicken. Neben dem schon erwähnten Generationswechsel ist ein Meilenstein der Strukturplan aus dem Jahr 2004. Er war die Reaktion auf massive Kürzungen der Landeszuschüsse. Mit ihm gab sich die TU Berlin ein neues Profil und definierte erstmals sogenannte Zukunftsfelder. Schaut man in die Universität, auf die "Verwaltung", auf das Baugeschehen oder die modernisierte IT-Infrastruktur, so werden hier ebenfalls große Veränderungen sichtbar. Aber auch unsere Verflechtungen nach außen, zu außeruniversitären Partnern und der Wirtschaft, haben zugenommen und eine neue Qualität erreicht. Ausgründungen, An-Institute und universitäre Kooperationen bereichern mittlerweile den Wissenschaftsstandort Charlottenburg so sehr, dass für ihn ein umfassendes Netzwerkkonzept in die Tat umgesetzt wird.

All diese Schritte nach vorn sollten unserer Universität den nötigen Rückhalt geben, um mit Zuversicht, einem starken Wir-Gefühl und gesundem Stolz nicht nur den verbliebenen Widrigkeiten entgegenzutreten, sondern die Herausforderungen des neuen Jahrzehnts anzugehen. Die Bewährungsproben kündigen sich schon jetzt an: Die Exzellenzinitiative oder die endgültige Ausgestaltung des Hochschulvertrages sind nur zwei. Bei all den Überlegungen sollten wir jedoch nicht aus dem Auge verlieren, dass wir an einem der interessantesten und schönsten Orte mitten in Berlin arbeiten, studieren und forschen dürfen.

In die Reihe der Abschiede werde auch ich mich einreihen. Dies ist die letzte Ausgabe von "TU intern", die ich als Chefredakteurin verantworte. Ich bedanke mich bei allen Leserinnen und Lesern für ihre Treue, für all die Ideen und die kritischen Anmerkungen. Ich werde aus gebotener Distanz und mit großer Neugierde den Weg meiner und unserer TU Berlin weiter verfolgen und mein umfangreiches Berufswissen nun an die junge Generation von Öffentlichkeitsarbeitern weitergeben.

Dr. Kristina R. Zerges / Quelle: "TU intern", 2/2010

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.