TU Berlin

TUB-newsportalMeldungen 5/08

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Menschen

Meldungen

Montag, 19. Mai 2008

Ehrung für den Nachwuchs

/tui/ Mit dem wichtigsten Preis des wissenschaftlichen Nachwuchses, dem Heinz-Maier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft, wurde im März der TU-Gastprofessor Dr. Michael Huber ausgezeichnet. Er war einer der sechs Ausgezeichneten dieses Jahres, die aus 76 Kandidaten ausgewählt worden waren. Michael Huber lehrt und forscht im Fachgebiet Diskrete Mathematik. Der Preis, mit jeweils 16000 Euro dotiert, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zur Verfügung gestellt werden, gilt neben dem Leibnizpreis und dem Deutschen Zukunftspreis als der drittwichtigste Forschungspreis in Deutschland.

Hervorragender Sachverstand

/tui/ Als "Outstanding Referee" wurde Prof. Dr. Andreas Knorr, Institut für Theoretische Physik, im März dieses Jahres von der amerikanischen Physikalischen Gesellschaft (American Physical Society) geehrt. Diese besondere Auszeichnung vergibt die Gesellschaft jährlich an rund 130 Wissenschaftler, die sich als Sachverständige besonders in ihren Fachpublikationen hervorgetan haben. Derzeit zählt die Gesellschaft 42000 aktive "Referees".

Optimierung technischer Anlagen

/tui/ Für seine herausragende Dissertation über die Optimierung mit Unsicherheiten bei technischen Anlagen wird Dr. Harvey Arellano-Garcia am 2. Juni in Lyon mit dem "EFCE Excellence Award in Recognition of an Outstandig PhD Thesis on CAPE 2008" ausgezeichnet. Die Doktorarbeit entstand im Fachgebiet Dynamik und Betrieb technischer Anlagen der TU Berlin unter Leitung von Prof. G. Wozny. Die Ehrung erfolgt auf dem "European Symposium of Computer Aided Process Engineering" ESCAPE 18.

Bernd Overwien jetzt in Kassel

/tui/ Dr. Bernd Overwien, ehemaliger Leiter der "TU-Arbeitsstelle für globales Lernen und Internationale Kooperation" folgte  Anfang 2008 einem Ruf auf die Professur "Didaktik der politischen Bildung" der Universität Kassel. Dort wird er zum Schwerpunkt Globales Lernen/Bildung für nachhaltige Entwicklung arbeiten.

Bessere Versorgung

/tui/ Uniklinika, die intensiv forschen, erreichen eine effizientere Patientenversorgung. Sie behandeln häufiger seltenere und schwerere Fälle, die besonders gut durch Ärzte mit Nähe zum neuesten Stand der Forschung beurteilt werden können. Prof. Dr. Jonas Schreyögg, TU-Juniorprofessor für Ökonomie und Management von Gesundheitstechnologien, hatte umfangreiche Daten aus den meisten deutschen Uniklinika gesammelt, die eine bislang einmalige Datenbasis der komplexen Dienstleistungsorganisationen ermöglichen. Für seine Studie "Forschungsinnovationen und Performanz von Uniklinika" erhielt er nun den 1. Preis für Dienstleistungsforschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert.

Neuland in der Computergrafik

/tui/ Dr. Olga Sorkine wurde mit dem "Young Researcher Award" des Verbandes der Computergrafiker "Eurographics" ausgezeichnet. Olga Sorkine ist Alexander von Humboldt-Stipendiatin am Fachgebiet "Computer Graphics" der TU Berlin, das von Prof. Dr. Marc Alexa geleitet wird. Die Informatikerin erhielt die Auszeichnung für ihre hervorragenden Arbeiten auf dem Gebiet der Interaktiven Geometrischen Modellierung, der Formannäherung sowie der Form- und Bild-Veränderung, mit denen sie Neuland betrat. So arbeitete sie maßgeblich an der Entwicklung des sogenannten "Laplacain Surface Editing" mit. Diese Technik erlaubt es, bei computerbasierten Animationsfilmen Bewegungsveränderungen von Figuren per Knopfdruck zu veranlassen.

/ Quelle: "TU intern", 5/2008

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe