direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Menschen

Forschungen im Winzigkleinen

Montag, 19. Mai 2008

Drei neue Alexander von Humboldt-Stipendiaten an der TU Berlin

Jungho Kim
Jungho Kim
Lupe

Gleich zwei Alexander von Humboldt-Stipendiaten haben derzeit die TU-Physik als Standort für ihre Forschungen ausgewählt. Der Südkoreaner Dr. Jungho Kim ist eigentlich Elektro-Ingenieur (Seoul National University) und promovierte an der University of Illinois, Urbana, USA, über die numerische Modellierung und experimentelle Charakterisierung von Quantenpunkt-Lasern. Am Institut für Festkörperphysik befasst er sich in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Dieter Bimberg mit der Modellierung von Quantenpunkt-Halbleiterverstärkern. Dabei handelt es sich um vielversprechende, winzige nano-optoelektronische Bauelemente, die später in kosteneffektiven optischen Hochgeschwindigkeitsnetzwerken verwendet werden. Hunderte von gekoppelten Ratengleichungen müssen dafür gelöst und mit experimentellen Ergebnissen verglichen werden.

Ivette Fuentes-Schuller
Ivette Fuentes-Schuller
Lupe

Ein "Forschungsstipendium für erfahrene Wissenschaftler" hat die Stiftung an die mexikanische Wissenschaftlerin Dr. Ivette Fuentes-Schuller verliehen. Die theoretische Physikerin hat bisher als Research Fellow am Perimeter Institute for Theoretical Physics (Kanada), an der Universität Oxford sowie zuletzt als Assistenz-Professorin an der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM) in Mexiko-Stadt gearbeitet. Ivette Fuentes-Schuller wird an der TU Berlin am Institut für Theoretische Physik in der Gruppe von Prof. Dr. Tobias Brandes, Fachgebiet Computergestützte Materialphysik, arbeiten und dort ihre Expertise auf den Forschungsgebieten Quanteninformation, Quanten-Computing und Quantenoptik einbringen.

Xin-Hao Zhang
Xin-Hao Zhang
Lupe

Aus China kommt der Chemiker Xin-Hao Zhang, PhD, der seit März mit einem Humboldt-Forschungsstipendium als Postdoc in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Helmut Schwarz, Fachgebiet Organische und Physikalisch-Organische Chemie, arbeitet. Er promovierte an der Hong Kong University of Science and Technology und befasst sich an der TU Berlin mit Grundlagenforschung zum Verständnis der spezifischen Eigenschaften und mechanischen Aspekte wichtiger Katalysatoren. Dabei stützt er sich auf die jüngsten Entdeckungen zur Reaktion beziehungsweise Aktivierung von Methan bei Raumtemperatur mit Vanadium-Oxid-Clustern.

pp / Quelle: "TU intern", 5/2008

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.