direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Menschen

Soziologie als Lebensarbeit

Montag, 18. Juni 2007

Noch mit 80 Jahren widmet sich Rainer Mackensen der Forschung

TU-Pressestelle. Rainer Mackensen
Lupe

Mit der wechselvollen Geschichte der Soziologie an der TU Berlin ist der Name Rainer Mackensen eng verwoben. Zur Soziologie kam der Germanist - 1955 promovierte er in Tübingen über Wolfram von Eschenbachs "Parzival" - durch seine erste Anstellung in der Sozialforschungsstelle Dortmund. 1967 erhielt er die Venia Legendi für "Soziologie und Bevölkerungslehre" und wurde kurz darauf, zu Beginn der sich ausbreitenden Studentenproteste, als Ordinarius für Soziologie an die Philosophische Fakultät der TU Berlin berufen. 1972 wurde das Institut für Soziologie aufgelöst, sein Lehrstuhl für Soziologie fand im Institut für Stadt- und Regionalplanung eine neue Heimat, dessen Direktor er wurde. Rainer Mackensen plädierte für eine Verstärkung der empirisch soziologischen Lehre am Fachbereich und betrieb damit "die zweite Gründung des Instituts für Soziologie", die das Kuratorium im Jahr 1978 realisierte und das er bis zu seiner Emeritierung 1992 leitete. 25 Jahre lang hatte er sich unterdessen besonders mit den Themen Regionalentwicklung, Binnenwanderung, Bevölkerungsentwicklung, Konstruktionshandeln und Humanökologie als Sozialforscher und Hochschullehrer beschäftigt.

Doch mit der Emeritierung entpflichtete er selbst sich nicht von soziologischer Forschung und geistiger Arbeit. Gemeinsam mit seiner Arbeitsgruppe an der TU Berlin arbeitet er gegenwärtig an dem DFG-Schwerpunktprogramm "Ursprünge, Arten und Folgen des Konstrukts ‚Bevölkerung' vor, im und nach dem Dritten Reich", das dank seiner Initiativen bereits seit den 1990er-Jahren realisiert werden konnte. Unter seiner Leitung arbeiten seit 2001 mehr als 18 Projektgruppen an der Frage nach den Verstrickungen der deutschen Bevölkerungswissenschaften mit der Bevölkerungspolitik des "Dritten Reichs". Am 8. Juni begeht Rainer Mackensen seinen 80. Geburtstag. Am 13.7. um 16.30 Uhr wird das Institut für Soziologie den runden Geburtstag von Rainer Mackensen feierlich begehen.

Dipl.-Soz. Michael Engberding / Quelle: "TU intern", 6/2007

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.

Diskutieren Sie mit

Schreiben Sie uns
Ihre Meinung