direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Informationen zum Café Erdreich

20. Oktober 2016

Café Erdreich: gemeinsamer Dialog über das weitere Vorgehen

Am 18.10.2016 trafen sich rund 20 Studierende und TU Berlin-Präsident Prof. Dr. Christian Thomsen zum Austausch über das weitere Vorgehen rund um das Café Erdreich. Beide Seiten betonten, dass es wichtig und gut war, dieses Gespräch zu führen. Man ist sich einig darüber, dass die betreffenden Räumlichkeiten am Ernst-Reuter-Platz 1 in Zukunft gemäß ihrem ursprünglichen Nutzungszweck eingesetzt werden sollen. Der Raum wurde als Fachschaftsraum genehmigt. Die Universitätsleitung will außerdem prüfen, ob es einen alternativen Raum auf dem Campus anbieten kann. Unter den Studierenden sollen Vertreter_innen benannt werden, die künftig als verantwortliche Ansprechpartner_innen agieren können.
In vier Wochen will man sich wieder treffen, um sich erneut auszutauschen.
Am Gespräch nahmen Vertreter_innen der Fachschaften und des AStA teil.

 

12. Oktober 2016

Aus dem Café Erdreich wird ein moderner Lernraum

Das Café Erdreich im BH-N-Gebäude soll bis zum 28.10.2016 von den Nutzer_innen geräumt werden. Was steckt dahinter? Seit mehreren Monaten gibt es Beschwerden. Es geht um erhebliche Lärmbelästigungen auch und vor allem in den Nachtstunden, starke Verschmutzungen im Haus und im Toilettenbereich sowie kostenpflichtige und eigenverschuldete Fehlalarme. Der Raum wurde ursprünglich als Fachschaftsraum genehmigt. Die tatsächliche Nutzung mit einem öffentlichen Ausschank, wie unter anderem auch im Internet beworben und ersichtlich ist, stellt eine genehmigungspflichtige Abweichung dar. Aufgrund dieser illegalen Nutzung bat nun das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf die TU-Leitung um umgehende Klärung, ansonsten sehe sich das Bezirksamt gezwungen, die Nutzung zu untersagen. Schon vor einem Jahr hatten die TU-Kanzlerin, Vertreter_innen des Akademischen Senats und Nutzer_innen des Hauses nach einer Begehung großen Unmut über die Zustände im Café Erdreich geäußert. Seitdem hat sich leider nichts verbessert. Nun sieht sich die TU Berlin gezwungen, aufgrund der Aktivitäten des Bezirksamtes diesen Zustand zu ändern. Dabei handelt es sich auch um eine präventive Maßnahme, denn die Aktivität des Bezirksamtes beschränkt sich nicht allein auf das Café Erdreich, sondern könnte weitere Prüfungen nach sich ziehen.


„Mir ist es sehr daran gelegen, für unsere Studierenden Räumlichkeiten zum Lernen und zum Austausch zu schaffen. Dies soll auch künftig in den Räumlichkeiten des Café Erdreich geschehen. Wir möchten dort über die AG Lernräume einen weiteren Lernraum einrichten lassen. Darin sehe ich eine zielführende und richtige Nutzung. Ich bitte alle, die illegale Nutzung als öffentlichen Ausschank nicht zu unterstützen. Unsere Studierenden brauchen diese Räume und Lernmöglichkeiten. Diese wollen wir ihnen gern zur Verfügung stellen“, äußert sich TU-Präsident Prof. Dr. Christian Thomsen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.