direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Studium & Lehre

Schatzsuche per Smartphone

Mittwoch, 04. April 2012

Geocaching in der WiWiDok

Eine neue Freizeitbeschäftigung für Rätselfreunde und Tüftler ist seit einiger Zeit das sogenannte „Geocaching“, eine Art moderne Schatzsuche im Internet. Auch die „WiWiDok“, die Fachbibliothek Wirtschaft, Recht & Statistik der Fakultät VII Wirtschaft und Management hat etwas im Netz „verloren“ und will es mit Hilfe von Studierenden wiederfinden: „Das schwarze Schaf“ heißt der Geocache, den die WiWiDok im Internet versteckt hat und der seit März gesucht werden kann. Dazu benötigt man ein GPS-Gerät beziehungsweise ein Smartphone sowie eine gehörige Portion Interesse am Knobeln. Die Bibliothek will damit neue Wege in der Vermittlung von Informationskompetenz gehen. Der WiWiDok-Geocache „Das schwarze Schaf“ ist auf verschiedenen Plattformen zu finden. Zielgruppe sind die Studierenden der TU Berlin, vor allem Studienanfängerinnen und -anfänger in den Wirtschaftswissenschaften.

www.ww.tu-berlin.de/aktuell.php
www.opencaching.de
www.opencaching.com

tui / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 4/2012

Gender-Studies-Programm

Erfolgreicher Start

Im März 2012 startete erstmalig das Programm „Gender Studies in den Ingenieurwissenschaften. Technik – Wissenschaft – Praxis“ mit einem Einführungskurs. Das strukturierte, zielgruppenspezifische Studienangebot wurde vom Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG) für Studierende der Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften MINT konzipiert, um Gender-Kompetenzen mit Schwerpunkt auf Fragestellungen der MINT-Fächer zu vermitteln. Die Teilnehmenden sollen in die Lage versetzt werden, eigenständig Gender- und Diversity-Aspekte in die Forschung und die Technikentwicklung sowie in die Vermittlung einzubinden. Ziel ist es, die Gender-Studies-Lehre mit dem Fachstudium und den Fragestellungen in MINT-Fächern möglichst eng zu verzahnen. 36 Studierende aus den sechs Fakultäten der TU Berlin, die natur- und ingenieurwissenschaftliche Studiengänge aufweisen, haben sich inzwischen für das Programm angemeldet. „Doch es kommen ständig neue Anfragen von Studierenden der TU Berlin und anderer Hochschulen hinzu“, so Bärbel Mauss, die das Programm in der Fakultät I Geisteswissenschaften entwickelt und nun mit der ersten Lehrveranstaltung an den Start gebracht hat. „Dies zeigt das massive Interesse am Themenfeld ,Gender in MINT'„. Einige wenige Plätze sind noch frei.

www.tu-berlin.de/zifg

tui / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 4/2012

Bewerbungstraining für Schüler

BWL-Studentin Susanne Ullmann und Psychologiestudentin Christiane Schiller, Mitglieder des Company Consulting Team (CCT, siehe auch Artikel rechts), trainieren ehrenamtlich Schülerinnen und Schüler am Berliner Max-Planck-Gymnasium in Mitte und am Tagore-Gymnasium in Marzahn, um sie für Bewerbungen fit zu machen. Denn mit der Entscheidung für ein Studium, eine Ausbildung oder ein Work 'n Travel in Australien sei es heute nicht mehr getan, so die jungen Trainerinnen. Steigende Absolventenzahlen und doppelte Abiturjahrgänge machten es notwendiger denn je, im Bewerbungsprozess zu überzeugen. In den Trainings werden Vorstellungsgespräche und Assessment-Center trainiert sowie am Lebenslauf gefeilt.

pp / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 4/2012

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.