direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Start ins Studium

Erstsemestertag

Freitag, 14. Oktober 2011

Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach
Lupe

Liebe Studierende!

Sie haben den Weg an unsere Universität erfolgreich gemeistert und gehören nun zu den mehr als 5500 Studierenden, die in diesem Wintersemester an der TU Berlin ein neues Studium aufgenommen haben. Viele beginnen damit auch einen neuen Lebensabschnitt. Ich möchte Sie herzlich willkommen heißen und wünsche Ihnen für Ihre Studienzeit viel Neugierde, Offenheit und Ehrgeiz; die besten Eigenschaften, um am akademischen Leben teilzuhaben und den vielen unterschiedlichen Menschen an unserer Universität zu begegnen. Neben Ihnen studieren junge Menschen aus mehr als 130 Ländern an der TU Berlin. Wir bieten Ihnen zahlreiche Kontakte zu Unternehmen und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen. Außerdem gibt es interessante studentische Projekte, an denen Sie sich beteiligen können. Nutzen Sie diese Vielfalt so gut, wie es Ihnen möglich ist! Hilfreiche Einblicke in die Welt unserer Universität können Sie beim Erstsemestertag am 19. Oktober 2011 gewinnen. Die ersten Hürden des Studienstarts liegen dann wahrscheinlich hinter Ihnen: Der Stundenplan steht fest, Fachliteratur liegt bereit und die Mensa-Karte ist aufgeladen. Doch es gibt noch sehr viel mehr kennenzulernen. Beim Erstsemestertag erwarten Sie nach der feierlichen Begrüßung zahlreiche Info-Stände zu Auslandsaufenthalten, Hochschulsport und anderen TU-Angeboten. Außerdem lade ich Sie zu einem großen Willkommens-Brunch ein. Ich freue mich, Sie dort zu sehen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude sowie Erfolg beim Studieren.

Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Präsident der TU Berlin

 

"Wer wird Millionär?" im Hörsaal

Zum zweiten Mal vergibt die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. den Preis für vorbildliche Lehre

Allein aufgrund des Votums der Studierenden wurden auch in diesem Jahr Wissenschaftler ausgewählt, die für ihre vorbildliche Lehre von der Gesellschaft von Freunden während des Erstsemestertages ausgezeichnet werden. Diesmal befragte man die Studierenden der Fakultät II Mathematik und Naturwissenschaften. Der Preis ist mit 4000 Euro dotiert und soll der Lehre zugutekommen. Die Auserwählten haben unterschiedliche Lehrmethoden, aber ein gemeinsames Ziel: Die Studierenden für das eigene Fach zu begeistern.

Der TU Berlin Chemiker Arne Thomas in der Portraitansicht in einem Chemielabor.
Prof. Dr. Arne Thomas
Lupe

Prof. Dr. Arne Thomas, Institut für Chemie, Fachgebiet Funktionsmaterialien

"Zugegeben, die Grundlagen in der Chemie können sehr trocken sein und neue Studierende verunsichern. Umso wichtiger ist es, immer wieder eine Brücke zwischen Alltag und komplexen Fragen zu schlagen, um die Bedeutung der Chemie für unser tägliches Leben zu verdeutlichen und aufzuzeigen, wie faszinierend diese Wissenschaft ist."

Portrait Prof. Dr. rer. nat. Siegfried Blechert, Institut für Chemie, TU Berlin
Prof. Dr. rer. nat. Siegfried Blechert
Lupe

Prof. Dr. rer. nat. Siegfried Blechert, Institut für Chemie, Fachgebiet Organische Chemie

"Man muss Begeisterung für sein Fach ausstrahlen und durch abwechslungsreiche, lebendige Vorlesungen Studierenden das Zuhören erleichtern. So bleiben die Inhalte besser haften. Ich suche immer den direkten Kontakt zu den Hörerinnen und Hörern. Oft gehe ich dazu ins Auditorium und spreche sie direkt an."

Portrait von Prof. Dr. Christian Mehl im Institut für Mathematik
Prof. Dr. Christian Mehl
Lupe

Prof. Dr. Christian Mehl, Institut für Mathematik, Fachgebiet Numerische Mathematik

"Ich möchte nicht nur Wissen vermitteln, sondern die Studierenden dazu motivieren, den Stoff auch verstehen zu wollen. Das versuche ich manchmal mit Preisfragen im Stil von ,Wer wird Millionär?'. Bei der Auflösung der Fragen gibt es oft sehr überraschte Gesichter im Auditorium."

Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 10/2011

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.