direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Studium & Lehre

Wikis und Blogs in der Lehre

Donnerstag, 14. Juli 2011

Studierende der Umweltplanung nutzen Web 2.0-Angebot für ihre Seminararbeiten

Die studentischen Wiki-Macherinnen und -Macher
Die studentischen Wiki-Macherinnen und -Macher
Lupe

Wikipedia hat mit wissenschaftlichem Arbeiten nichts zu tun? Studierende zeigen, wie die Idee "der freien Enzyklopädie" in der Lehre umgesetzt werden kann. "Viele schreiben zum Abschluss eines Studienprojektes einen Bericht. Wir haben stattdessen das Wiki ,Welcoming the wind, waiting for the sun’ eingerichtet", erklärt Gesa Geißler, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Umweltprüfung und Umweltplanung.

Grüne Energie grün umzusetzen, also beispielsweise eine Windkraftanlage so zu platzieren, dass sie keine Vogelzüge behindert, dem widmete sich das Projekt der Studierenden im Masterstudiengang Environmental Planning (Umweltplanung), das im Wintersemester 2010/2011 bei Prof. Dr. Johann Köppel angeboten wurde. Es geht darum, Barrieren beim Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland und den USA auszumachen und Lösungsansätze zu entwickeln. Die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten gemeinsam an den Inhalten; die Zwischenschritte und Ergebnisse sind auf dem Wiki transparent und die Texte entstehen in einem interaktiven, demokratischen Prozess. Jeder kann sich einbringen.

Für Gesa Geißler gehören Arbeitsweisen, die Partizipation und Dialoge ermöglichen, zum Beruf eines Umweltplaners dazu: "Die Öffentlichkeit soll in Planungsprozesse einbezogen werden. Es ist deshalb auch wichtig, Web-2.0-Angebote für die spätere Berufspraxis zu vermitteln." Gesa Geißler griff auf das Angebot der TU Berlin zurück und besuchte eine Weiterbildung zur Nutzung von Wikis und Blogs in der Lehre. Sie ist überzeugt: "Es geht nicht nur darum, Informationen bereitzustellen, sondern auch darum, gemeinsam Informationen zu schaffen." Erstellt haben sie das Wiki mit der Software "Media Wiki", die jedem frei im Internet zur Verfügung steht. Der IT-Service der TU Berlin tubIT hat es an die TU-Seiten angebunden.

Die junge Umweltplanerin ist überzeugt: "Wikis sind sehr gut für die Wissenschaft geeignet. Man sollte mehr darüber nachdenken, wie man Wikis speziell in der Lehre einsetzen kann."

http://lehre.umweltpruefung.tu-berlin.de/mw

Jana Bialluch / Quelle: "TU intern", 7/2011

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.