direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Studium & Lehre

Spender gesucht

Donnerstag, 17. Februar 2011

Die Universität arbeitet derzeit an einem Konzept für das Deutschlandstipendium – Stipendienvergabe im Wintersemester 2011 möglich

Die Stipendien sind auch eine Chance, Studierende früh in Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern zu bringen
Lupe

Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates am 21. Juli 2010 das Gesetz zur Schaffung eines nationalen Stipendienprogramms (StipG) beschlossen. Danach sollen Stipendien zur Förderung begabter Studierender vergeben werden, die „hervorragende Leistungen in Studium oder Beruf erwarten lassen oder bereits erbracht haben“.

Die Höhe des Stipendiums beträgt 300 Euro pro Monat. Die Voraussetzung der Stipendienvergabe ist die Einwerbung eines monatlichen Betrages von 150 Euro bei privaten Mittelgebern durch die Universität. Der Bund ergänzt den eingeworbenen monatlichen Betrag dann um jeweils 150 Euro. Das Stipendium soll einkommensunabhängig vergeben und nicht auf das BAföG angerechnet werden.

Die TU Berlin arbeitet derzeit an einem Konzept für das Antragsverfahren, sodass eine Stipendienvergabe bereits zum nächsten Wintersemester umgesetzt werden kann. Eine zentrale Antrags- und Vergabestelle wird einen einfachen Zugang zum Bewerbungsverfahren ermöglichen. Für den Start ist geplant, dass Stipendien im Juni ausgeschrieben werden. In der ersten Pilotphase können sich Studierende um ein Stipendium bewerben, die sich im 2. Fachsemester in einem Bachelorstudiengang befinden und die Auswahlvoraussetzungen erfüllen. In die Auswahlkriterien gehen auch die Abiturnote und bereits erfolgreich abgelegte Prüfungsleistungen ein. Eine Jury entscheidet anhand der Auswahlkriterien, die auch von externen Mittelgebern formuliert werden dürfen, wer gefördert werden kann. Wichtig sind nicht nur Leistungen in Schule und Studium, sondern auch besonderes persönliches Engagement, der Werdegang eines Studierenden oder auch der familiäre Hintergrund der Antragstellerin oder des Antragsstellers im Sinne von § 3 des Stipendienprogramm-Gesetzes (StipG). Wert wird auch auf eine Übereinstimmung mit dem Leitbild der TU Berlin gelegt. Die bewilligten Stipendien haben dann mindestens eine Laufzeit von einem und maximal von drei Jahren.

Wir wünschen uns, dass dies eine Möglichkeit ist, eine Stipendienkultur anzustoßen. Die Deutschlandstipendien sind aber auch eine konkrete Chance, die Kooperationen zwischen den Unternehmen und den Hochschulen weiter auszubauen und so Studierende schon frühzeitig in Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern zu bringen.

Die genauen Starttermine des Deutschlandstipendiums an der TU Berlin werden auf der TU-Webseite und über die Pressestelle veröffentlicht.

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Huhnt, 2. Vizepräsident für Studium und Lehre / Quelle: "TU intern", 2/2011

Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Huhnt
Tel.: 314-2 40 40

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.