direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Studium & Lehre

FT2011 startet in die neue Saison

Donnerstag, 17. Februar 2011

Lupe

Das studentische Projekt FaSTTUBe hat für die neue Saison „volle Fahrt“ aufgenommen. Derzeit rechnen, konstruieren und simulieren 30 Studierende für ein gemeinsames Ziel: den besten FT-Rennwagen der Projektgeschichte zu bauen. Mit diesem wird das Team an der „Formula Student Germany 2011“ im August am Hockenheimring teilnehmen, um das Ergebnis, das sie mit ihrem Boliden FT2010 im letzten Jahr erzielt hatten, zu übertreffen. Einen wichtigen Meilenstein dafür erreichte das Team Mitte Januar 2011. Mit der korrekten und schnellen Lösung eines Quiz zum Reglement der „Formula Student“ konnten sie sich bei diesem wichtigen Wettbewerb anmelden und wollen sich dort wieder in Konstruktion, Technik, Management und natürlich im Rennen beweisen. In diesem Jahr haben sich 35 deutsche und 43 internationale Teams aus mehr als 20 Ländern und vier Kontinenten registrieren können. 37 weitere stehen noch auf der Warteliste. Dabei war der Start in die neue Saison für das TU-Team nicht ganz ohne Schwierigkeiten verlaufen. Nach dem für die TU-Rennwagenbauer erfolgreichen Event in Hockenheim im Sommer 2010 (TU intern berichtete) hatten viele Mitglieder das Team verlassen, um sich wieder mehr auf das Studium konzentrieren zu können. Die Teamleiter entschieden jedoch, nach Rücksprache mit der Universität, ein weiteres Jahr in der „Formula Student“ zu bleiben, und starteten schließlich mit den Teamleitern Dustin Goldmann (Fahrzeugtechnik) und Nils Schaupensteiner (Wirtschaftsingenieurwesen) sowie fünf erfahrenen Konstrukteuren aus verschiedenen Studiengängen in die neue Saison. Dabei werden die Studierenden vom Leiter des Fachgebiets Kraftfahrzeuge, Prof. Dr. Volker Schindler, sowie wissenschaftlichen Mitarbeitern unterstützt. Seinen Boliden FT2010 hatte das Team bundesweit auf verschiedenen Veranstaltungen vorgestellt, unter anderem auf der Messe „EuroMold 2010“ in Frankfurt am Main und natürlich ebenfalls an der Heimat-Uni, im TU-Hauptgebäude, zum Beispiel beim „Tag der Lehre“ im Oktober 2010. Einen weiteren Termin hat der FT2010 auf der Hannover Messe im April 2011.

onstruktion und Optimierung der Bauteile für den TU-Boliden sind mittlerweile weit fortgeschritten, die Fertigung hat bereits im Dezember begonnen. Nun tüftelt das Team an der Stahlgitterrohrstruktur für den Rahmen des FT2011. Und die Autobauer sind auf Unterstützung angewiesen. Sowohl neue Mitglieder aus allen Studienbereichen als auch Sponsoren für Fertigung, Material und Finanzmittel sind herzlich willkommen!

Patricia Pätzold / Quelle: "TU intern", 2/2011

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.