direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Studium & Lehre

Ruder-WM

Linus Lichtschlag ist Weltmeister

Dienstag, 16. November 2010

Der Maschinenbau-Student Linus Lichtschlag ist Weltmeister im Leichtgewichts-Doppelvierer. Bei den Ruder-Weltmeisterschaften auf dem Lake Karapiro in Neuseeland gewann das deutsche Boot am 6. November 2010 in 6:11,44 Minuten mit deutlichem Abstand vor dem französischen (6:14,02) und dänischen Team (6:14,94) die Goldmedaille. Das deutsche Team bestand aus Lars Hartig, Jonathan Koch, Linus Lichtschlag und Lars Wichert. Insgesamt nahmen drei TU-Studierende an der WM teil. Neben Linus Lichtschlag, der in diesem Jahr bereits Europameister im Leichtgewichts-Doppelzweier geworden ist, sind dies Eric Knittel, amtierender Weltmeister im Doppelzweier, und Sophie Dunsing.

Für Linus Lichtschlag, der auf eine hervorragende Saison zurückblicken kann, hatte die Weltmeisterschaft mit einem Rückschlag begonnen: Als amtierender Europameister im Leichtgewichts-Zweier schied er mit seinem Partner Lars Hartig in dieser Bootsklasse überraschend in der Vorrunde aus. Im Doppelvierer gelang dann später der Triumph. Eric Knittel, Weltmeister von 2009, wurde mit seinem Partner Stephan Krüger auf dem Lake Karapiro Sechster im Männer-Doppelzweier. Bei der Europameisterschaft wurde der Verkehrswesen-Student ebenfalls mit Stephan Krüger Vierter. Die dritte TU-Studierende bei der WM war Sophie Dunsing (Elektrotechnik). Die EM-Achte im Einer erreichte bei den Weltmeisterschaften das B-Finale und kam dort als Erste ins Ziel.

Martin Kiesler, Spitzensportbeauftragter, Zentraleinrichtung Hochschulsport / Quelle: "TU intern", 11/2010

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.