direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Studium & Lehre

5300-mal um die Erde

Dienstag, 16. November 2010

Ein besonderes Jubiläum wurde kürzlich im Orbit gefeiert. Seit mehr als einem Jahr befindet sich der am Fachgebiet Raumfahrttechnik der TU Berlin unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Klaus Brieß entwickelte und gebaute Picosatellit BEESAT (Berlin Experimental and Educational Satellite) nun auf einer Erdumlaufbahn in 730 Kilometer Höhe. Rund 5300-mal umkreiste er die Erde seitdem. Viele Experimente wurden durchgeführt, doch BEESAT funktioniert wie am ersten Tag. Getestet wurden vor allem sogenannte Reaktionsräder, die die Lage des Satelliten steuern. Mit einer indischen Trägerrakete startete der Picosatellit 2009 in einen annähernd polaren Orbit. Die neuartigen Reaktionsräder zur Lagesteuerung wurden unter wissenschaftlicher Leitung der TU Berlin von der Firma Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH entwickelt, das Projekt gefördert vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR). Maßgeblich beteiligt sind auch TU-Studierende: BEESAT wird im Rahmen von Lehrveranstaltungen betrieben.

tui / Quelle: "TU intern", 11/2010

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.