direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Studium & Lehre

Vom Studenten zum Gründer

Montag, 19. April 2010

Sehr erfolgreich sind die jungen Gründer der Spiele-Entwickler-Firma "Brightside Games", Alumni der TU Berlin. Beim Indiegames Challenge in den USA, einem wichtigen Wettbewerb in der Branche, der mit 100 000 Euro dotiert ist, gelang es ihnen zum wiederholten Mal, unter mehr als 250 Teilnehmern in die Riege der 12 Finalisten vorzustoßen. Ihre Karriere begann in einem Seminar an der Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik.

"Wir trafen uns 2008 zum ersten Mal in einem Spieleentwickler-Kurs, der von Professor Marc Alexa angeboten wurde und in dem wir Einblicke in Computer-Grafik, Software-Programmierung, Künstliche Intelligenz oder Computer-Mensch-Interaktion erhielten", erklärt Thomas Bedenk, einer der Gründer. Mit Unterstützung des Dozenten Dr. Andy Nealen entwickelten sie bald das "Shoot’em up"-Spiel "Zeit2" und wurden bereits 2009 nach manch durchwachter Nacht als "Student Showcase Winner" im Wettbewerb des Independent Game Festivals (IGF) nominiert. Als eines von zehn Teams kamen sie bei diesem weltweit wichtigsten Wettbewerb für Spieleentwickler in die Finalrunde in San Francisco. Der Aufwand hat sich gelohnt. Inzwischen haben sich die studentischen Zeit2-Entwickler mithilfe der TU-Gründungswerkstatt selbstständig gemacht. "Als wir einige Anerkennung bekommen hatten, zum Beispiel durch das Independent Game Festival und durch die Auszeichnung im Gründerwettbewerb ,Mit Multimedia erfolgreich starten‘ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, haben wir beschlossen, das Spiel weiter zu verbessern und es eventuell für die X-Box oder den PC aufzubereiten."

pp / Quelle: "TU intern", 4/2010

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.