TU Berlin

TUB-newsportaltui0210: Selbstbestimmt lernen – zum Handeln anregen

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Studium & Lehre

Selbstbestimmt lernen – zum Handeln anregen

Montag, 22. Februar 2010

Die TU Berlin hat jetzt einen "Energielehrpfad"

Teamwork: Der Lehrpfad wird eingeweiht
Lupe

Zwei Atomkraftwerke könnten problemlos in Deutschland eingespart werden, würde man die sogenannten "Leerlaufverluste" vermeiden. So zu lesen auf einer Hinweistafel im Foyer des KT-Gebäudes der TU Berlin. Außerdem erfährt man, wie diese Verluste am besten zu vermeiden sind und welche Fakultäten und Fachgebiete Vorlesungen, Seminare oder Projekte zum Thema Energiesparen anbieten. Die Tafel ist eine von sieben Stationen des „Energielehrpfades“ an der TU Berlin, den Studierende Anfang Februar mit einem Aktionstag feierlich einweihten. Erarbeitet wurden die Stationen vom "Energieseminar" der TU Berlin. Sie informieren außerdem über allgemeinen Stromverbrauch, Wasserkraft, Photovoltaik, Solarthermie, Geothermie, Biomasse, Windkraft und an einer aktiven Fahrradstation auch über die Energie, die in der eigenen Muskelkraft steckt. Seit rund vier Semestern beschäftigt sich die Projektwerkstatt mit dem Aufbau dieses Lehrpfades, unterstützt von Prof. Dr.-Ing. Felix Ziegler, Fachgebiet Energie- und Anlagentechnik, sowie von Mitarbeitern der Abteilung Sicherheitstechnische Dienste und Umweltschutz (SDU). "Dieses Projekt", so Marianne Walther von Loebenstein, leitende Sicherheitsingenieurin in der Abteilung SDU, "betrachten wir auch als eine Art Meilenstein für das Umweltbewusstsein an der TU Berlin. Denn es ist schwierig in einem so großen Betrieb, alle mit ins Boot zu holen." Auch Professor Ziegler ist es wichtig, dass ein solches Projekt schließlich zum Ziel hat, nicht nur aufmerksam zu machen, sondern vor allem auch zum Handeln anzuregen. Er lobt die Studierenden für ihre selbstständige Arbeit – eines der Ziele dieser interdisziplinären, praxisorientierten Projektwerkstatt für selbstbestimmtes Lernen ist damit erreicht. "Doch so fleißig die Studierenden auch gearbeitet haben, ohne die finanzielle Unterstützung aus der TU-Initiative ,Offensive Wissen durch Lernen‘ hätte das Projekt in dieser Form nicht durchgeführt werden können", ergänzt Ziegler. Wer den "Energielehrpfad", der quer durch das Universitätsgelände und die -gebäude führt, einmal abschreiten möchte, findet nähere Informationen auf der Website des Projekts.

pp / Quelle: "TU intern", 2/2010

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe