direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lehre & Studium

TU-Studierende entschärfen virtuelle Bombe

Montag, 09. Februar 2009

Die Aufgabe war brisant: Rechner, die in Kalifornien zu einem Netzwerk verbunden waren, mussten "durch ein kleines Schlüsselloch" auf Fehler untersucht werden. An einem dieser Rechner war eine Bombe als Peripherie angeschlossen, die entschärft werden musste. 39 Teams von Hochschulen aus den USA, Italien, Indien, Russland, Frankreich, Österreich, Australien, Argentinien und Deutschland beteiligten sich Anfang Dezember an dem Sicherheitswettbewerb "Capture the Flag", dem bisher größten dieser Art. Als Sieger ging das Studierendenteam ENOFLAG der TU Berlin aus diesem Wettbewerb hervor.

Das TU-Team ENOFLAG konnte kurz vor Ablauf der vorgeschriebenen Zeit die virtuelle Bombe entschärfen sowie zwölf der 13 zusätzlich gestellten Rätsel-Aufgaben lösen. Zum Beispiel sollte die Ausgabe von Programmen, die nur als Fragment vorlagen, bestimmt werden. Damit landeten sie auf Platz eins. Platz zwei belegte das Studierendenteam der Staatlichen Universität Tomsk „SiBears“ und Platz drei das Team "Kinky Koders" der University of California, Santa Barbara. Bereits seit 2004 werden diese "Hacker"-Wettbewerbe als Sicherheitstraining für Informatik-Studierende veranstaltet. Das Team ENOFLAG der TU Berlin wurde von Studenten aus einer Veranstaltung von Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß, Fakultät Elektrotechnik und Informatik [1], heraus gegründet.

tui / Quelle: "TU intern", 2/2009

"TU intern" Februar 2009

  • Online-Inhaltsverzeichnis [2]
  • Hochschulzeitung "TU intern" - Februar 2009 [3]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008