direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Studienstart 2008

Auf dem Weg zu großen Leistungen, zum Beispiel: Meike Kröger

Montag, 13. Oktober 2008

Architekturstudentin Meike Kröger trennen nur noch zwei Zentimeter von der Olympianorm
Lupe

Große Leistungen im Sport können nicht geplant werden: Als die Architekturstudentin Meike Kröger (3. Semester) im letzten Jahr trotz harten Trainings ihre persönliche Bestleistung innerhalb der Saison nur um einen Zentimeter steigern konnte, dachte die Deutsche Hochsprung-Junioren-Meisterin fast daran, den Sport aufzugeben. Um die 1,83 Meter sprang sie damals hoch.

Doch dann folgte eine traumhafte Saison. Von Wettkampf zu Wettkampf fielen persönliche Bestleistungen. Beim Stadionfest in Königs Wusterhausen wurde sie Dritte. Es folgten die Deutschen Meisterschaften mit 1,87 m - Bronze. Bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften sprang sie 1,91 m - Gold! Nur zwei Zentimeter trennen sie noch von der Olympianorm.

Die Universiade im nächsten Jahr ist nun ein greifbares Ziel; und die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin ist immerhin ein Traum - auch wenn Meike realistisch ist: "Da muss ich mich noch steigern." Es gibt viele starke Hochspringerinnen, die um die drei Plätze in der Mannschaft kämpfen. Das Rezept für den Erfolg? "Der Trainer hat mich sehr stark motiviert", sagt Meike. Außerdem ist ein ausgewogenes Umfeld wichtig für sie. Die Trainingsmöglichkeit im TU-Fitness-Studio hilft da. Und nicht zuletzt sagt sie: "Das Studium vermittelt mir Sicherheit, auch wenn es im Sport mal nicht so klappt."

Martin Kiesler / Quelle: "TU intern", 10/2008

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.