direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Studium & Lehre

Der Geruch des Rennstalls

Freitag, 15. Februar 2008

Hochrangige Vertreter der Formel 1 lehren an der TU Berlin

Opel-Sportchef Volker Strycek kümmert
sich mit Engagement um den studentischen Nachwuchs
Opel-Sportchef Volker Strycek kümmert sich mit Engagement um den studentischen Nachwuchs
Lupe [1]

Eine Vorlesung bei Opel-Sportchef Volker Strycek oder ein Seminar bei Toyota-Formel-1-Aerodynamiker Heinz Zöllner - das alles bietet das Fachgebiet Kraftfahrzeuge [2] am Institut für Land- und Seeverkehr [3] der TU Berlin. "Eine so enge Kooperation zwischen einer Universität und den Großen im Rennsport ist völlig unüblich", erläutert Volker Middelhauve, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachgebiets. "Da ist die TU Berlin absoluter Vorreiter."

Den Kontakt zu Volker Strycek stellte Middelhauve selbst auf einer Rennsportveranstaltung 2001 her. Aus Stryceks sporadischen Vorträgen an der TU Berlin ergab sich 2006 eine engere Kooperation in Form der zweisemestrigen Veranstaltungsreihe "Technik und Management im Motorsport". Trotz vollem Terminkalender kommt Strycek alle zwei Wochen selbst, weitere Opel-DTM- oder Toyota-Formel-1-Experten runden die Lehrveranstaltung mit Vorträgen über Motorenentwicklung, Aerodynamik oder Fahrwerkentwicklung im Motorsport ab. Die Vorlesung steht allen Studierenden der TU Berlin offen, doch sie müssen sich gründlich vorbereiten. Der Andrang ist groß, denn der Praxisbezug ist offensichtlich. TU-Absolventen haben gute Chancen, zum Nachwuchs des Rennsports aufzusteigen. "Das Interesse an Nachwuchs ist groß im Motorsport. Jetzt kommt es auf jeden Einzelnen an, was er daraus macht", meint Middelhauve. Zurzeit sind sieben Studierende des Fachbereichs Kraftfahrzeugtechnik für Praktika oder als Diplomanden bei Toyota Formel 1, Opel OPC oder Mücke Motorsport im Gespräch. "Die besten Karten haben diejenigen, die neben dem Studium auch Praxiserfahrung sammeln, zum Beispiel beim studentischen Motorsportteam der TU Berlin, ,FASTSTUBE‘", weiß Middelhauve ( TU intern 7-9/06 [4] ). Das neue Fasttube-Modell FT2008 befindet sich bereits in Konstruktion.

vbk / Quelle: "TU intern", 2-3/2008

"TU intern" Februar/März 2008

  • Online-Inhaltsverzeichnis [5]
  • Hochschulzeitung "TU intern" - Februar/März 2008 [6]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008