direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Internationales

Zusammenarbeit mit Südkorea

Donnerstag, 14. Juli 2011

Die TU Berlin erweitert ihre Kooperationen im Bereich E-Mobilität und "Grüner Verkehr". Am 9. Mai 2011 unterzeichneten TU-Präsident Professor Dr.-Ing. Jörg Steinbach und der Präsident des Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST), Prof. Dr. Nam Pyo Suh, ein "Memorandum of Understanding" über gemeinsame Forschungspläne und eine Graduiertenschule mit dem Schwerpunkt E-Mobilität. Schon seit 2003 besteht ein allgemeiner Kooperationsvertrag zwischen der TU Berlin und KAIST, das zu den Spitzenuniversitäten Südkoreas gehört.

Es ist innerhalb weniger Monate die zweite internationale Vereinbarung der TU Berlin auf dem Gebiet der E-Mobilität. Im Herbst 2010 ging man eine Kooperation mit der chinesischen Shanghai-Jiao-Tong-Universität ein. Außerdem ist die TU Berlin am Aufbau eines deutsch-chinesischen Forschungsnetzwerkes im Bereich Elektromobilität beteiligt.

Zu den Schwerpunkten der Vereinbarung mit KAIST zählen Forschungsvorhaben, insbesondere zu elektrischen Antrieben und Bauteilen. Die Entwicklung von Lithium-Ionen-Akkus für elektrische Fahrzeugantriebe sowie der Aufbau von Systemen zur Massenproduktion solcher Akkus stehen dabei mit im Fokus.

tui / Quelle: "TU intern", 7/2011

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.