direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Internationales

Modernes China kennenlernen

Montag, 14. Juni 2010

Zhejiang-Universität bietet "China Studies" inklusive Vollstipendium speziell für TU-Studierende

Eine besondere Überraschung hatten die Vertreter der Zhejiang-Universität in Hangzhou, 180 Kilometer von Schanghai, im Gepäck, als sie auf der China-Woche der TU Berlin (s. Artikel "China-Woche: Der goldene Löwe tanzt im Audimax") ihre Hochschule vorstellten. Das "Cambridge des Ostens" bietet speziell TU-Studierenden die Möglichkeit, an der Zhejiang-Universität einen Masterstudiengang "China Studies" zu studieren und damit eine Zusatzqualifikation in China-Angelegenheiten zu erwerben. Für das Leben in der für seine Gartenanlagen, Seen und Pagoden bekannten modernen chinesischen Großstadt erhalten die Studierenden ein Vollstipendium, das freie Kost und Logis beinhaltet, eine Befreiung von Studiengebühren sowie eine Krankenversicherung und 1700 RMB monatlich, etwa 170 Euro. "Dieser Betrag ist zum Leben völlig ausreichend", erklärt Prof. Dr. LI Yuan, stellvertretende Direktorin des Institute of German Studies der ZJU, eine der Initiatorinnen des Programms. "Der durchschnittliche Student gibt etwa 1000 RMB aus." LI Yuan kennt die Verhältnisse in Deutschland gut. Sie hat selbst Deutsch studiert und war als Alexander von Humboldt-Stipendiatin an der der TU Berlin (TU intern 04/2009).

Der neue Studiengang "China Studies" für internationale Studierende, ist einmalig in der chinesischen Hochschullandschaft und unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von der traditionellen Sinologie. Er kombiniert Grundlagen der chinesischen Sprache und Kommunikation mit Studien über das gegenwärtige China in Bezug auf Politik, Wirtschaft, Recht, Geografie, Medien sowie interkulturelle Kommunikation und schließt mit einer Masterarbeit in Englisch ab.

Die TU-Studierenden werden im Rahmen der Hochschulpartnerschaft, der ältesten, die mit China besteht, bevorzugt zugelassen. Der Studiengang ist offen für alle Bachelorabsolventen; wer über Grundkenntnisse des Chinesischen verfügt, wird bevorzugt. Außerdem können durch ein Äquivalenzverfahren Studienleistungen anerkannt werden, wodurch sich das Studium auf ein Jahr reduziert. Der nächste Starttermin ist der September 2011 (Bewerbungsschluss: 15. 3. 2011).

Quelle: "TU intern", 6/2010

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.