direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Tipps & Termine

Meldungen

Montag, 14. Juni 2010

Wissenschaftlicher Austausch mit Südafrika

/tui/ Die ganze Welt blickt auf die Fußball-WM in Südafrika. Aber auch der südafrikanische Bildungsmarkt wird für deutsche Hochschulen und Forschungseinrichtungen immer interessanter. Die neue Ausgabe der Publikationsreihe "Länderprofile" von GATE-Germany stellt die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen für Kooperationen und wissenschaftlichen Austausch mit Südafrika vor. Das Hochschulkonsortium GATE-Germany wurde 2001 vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) gegründet. Das "Länderprofil Edition Südafrika" kann kostenlos bestellt werden.
www.gate-germany.de/publikationsbestellung

Studium in Israel

/tui/ Das Technion in Haifa (Israel Institute of Technology), Israels älteste Hochschule und exzellente Universität, bietet mehrere Ingenieurstudiengänge in seiner International School of Engineering (ISE) in englischer Sprache an. Unter anderem bietet das Programm Bachelor in Bauingenieurwesen und Umwelttechnik oder Master in diesen Fächern. Noch bis zum 25. Juli 2010 können sich motivierte und hochqualifizierte Studierende und Gymnasiasten aus Deutschland einschreiben. Informationen gibt auch die Deutsche Technion-Gesellschaft e.V. mit Sitz an der TU Berlin.
www.deutsche-technion-gesellschaft.de
www.ise.technion.ac.il

Sorge um psychische Gesundheit

/tui/ Anbieter von Auslandsstudien-Programmen sollten auch Maßnahmen treffen, für die mentale Gesundheit der Studierenden zu sorgen und darauf vorbereitet sein, junge Leute in der Krise zu behandeln. Eine amerikanische Studie hat ergeben, dass bis zu 30 Prozent der College-Studierenden unter zeitweiligen oder permanenten Depressionen litten. Diese Zahl habe sich in den vergangenen 15 Jahren verdreifacht, so die Autoren der Studie. Gerade unter dem Stress eines Übersee-Studiums, weit weg von Familie und Freunden, könnten sich bislang unerkannte psychische Probleme verstärken.

Quelle: "TU intern", 6/2010

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.