direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Internationales

TU-Studierende erhalten die meisten Fulbright-Reisestipendien

Montag, 18. Mai 2009

Insgesamt sechs Studierende, die mit einem Stipendium der TU Berlin im Studienjahr 2009/10 für ein Jahr an eine amerikanische Partnerhochschule gehen, erhalten ein zusätzliches Fulbright-Reisestipendium. Damit liegt die TU Berlin im bundesweiten Vergleich der technischen Hochschulen an erster Stelle, bei den Hochschulen insgesamt an vierter Stelle.

Das nach dem amerikanischen Senator J. William Fulbright benannte Programm genießt weltweit hohes Ansehen. Neben den Voll- und Teilstipendien für ein Studium in den USA werden jedes Jahr auch Reisestipendien an Studierende vergeben, die sich aufgrund fachlicher, sozialer und interkultureller Kompetenz auszeichnen.

In einem Vorbereitungsseminar im März konnten sich die beiden Stipendiatinnen und vier Stipendiaten bereits mit den akademischen und persönlichen Aspekten ihres Aufenthaltes in den USA vertraut machen. Neben den Reisekosten, der Visaabwicklung und der Betreuung eröffnet das Reisestipendium ihnen vor allem auch die Einbeziehung in das weltweite Netzwerk der Fulbright-Alumni.

Bewerbungsschluss für die Voll- und Teilstipendien 2010/11 ist der 26. Juni 2009 im Akademischen Auslandsamt der TU Berlin. Hier berät die Studierenden außerdem Olaf Reupke, ein ehemaliger Mitarbeiter der Fulbright-Kommission, erfahren und kompetent in allen Fragen rund um Aufenthalt und Bewerbung.

Peter Marock, Akademisches Auslandsamt, USA/Kanada-Programme / Quelle: "TU intern", 5/2009

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.