direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Internationales

Biotechnologie in Korea

Montag, 18. Mai 2009

Erstes Dual-Bachelor-Programm an der Technischen Universität Berlin

Udo Schmidt mit einer deutsch-koreanischen Studierendengruppe
Udo Schmidt, Betreuer des Programms, mit einer deutsch-koreanischen Studierendengruppe am Eingang der Dongseo-Universität
Lupe

Noch bevor der Studiengang Biotechnologie der Technischen Universität Berlin zum Wintersemester 2009/2010 auf den internationalen Standard eines Bachelor/Master-Studiums umgestellt sein wird, ist bereits ein Dual-Bachelor-Abkommen unter Dach und Fach, das erste an der Technischen Universität Berlin überhaupt.

Im März wurde das Abkommen zwischen der Fakultät für Prozesswissenschaften der TU Berlin, in der das Institut für Biotechnologie beheimatet ist, und der "Division of Applied Bioengineering" der Dongseo-Universität in Südkorea unterzeichnet. Dongseo ist eine moderne und anerkannte Privat-Universität in Busan, der nach Seoul zweitgrößten Stadt Südkoreas. Wichtige Schwerpunkte der Universität sind neben der Biotechnologie verschiedene Fachrichtungen der Informationstechnik, "E-Business" sowie visuelle Kommunikation.

Das Dual-Bachelor-Programm wird in englischer Sprache durchgeführt und bietet bis zu zehn Studierenden beider Universitäten beginnend mit dem Wintersemester 2011/12 die Möglichkeit, einen Teil ihrer Ausbildung an der jeweiligen Gastuniversität zu absolvieren. Um den Abschluss beider Universitäten zu erhalten, müssen Studierende der TU Berlin etwa ein Drittel der für den Bachelor erforderlichen 180 Leistungspunkte nach dem ECTS (= European Credit Transfer System) an der Dongseo-Universität erwerben. Hierfür ist im sechssemestrigen Bachelor ein einjähriger Aufenthalt vorgesehen. Beide Universitäten sind bestrebt, ihre am Programm teilnehmenden Studierenden auch finanziell zu unterstützen. Die beiden Initiatoren und Programmleiter, auf deutscher Seite Prof. Dr. Ulf Stahl, Leiter des Fachgebiets Mikrobiologie und Genetik, und in Korea Prof. Man-Gi Cho, Leiter der "Bioengineering Division", konnten bei der Ausarbeitung des Abkommens auf ihre langjährige Erfahrung mit einem Doppeldiplom/-Master-Abkommen zwischen den beiden Universitäten zurückgreifen, das vor fast zehn Jahren zum Wintersemester 1999/2000 ins Leben gerufen wurde. Dass das Programm eine solche Erfolgsgeschichte werden würde, war zum damaligen Zeitpunkt nicht abzusehen.

Seit mehreren Jahren wird das Programm vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) im Rahmen der ISAP-Förderlinie (Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften) gefördert.

Vielen Absolventen beider Universitäten hat sich mit dem Doppelabschluss die Tür zu einer Karriere in Wissenschaft oder Wirtschaft weit geöffnet, weiter, als dies mit dem einfachen Abschluss der Fall gewesen wäre. Bis heute haben mehr als 60 deutsche und mehr als 30 koreanische Studierende die Chance für den Doppelabschluss genutzt. Ulf Stahl und Man-Gi Cho sind sich sicher, dass auch das neue Abkommen ein Erfolg wird,  die Ausbildung noch attraktiver macht. Das neue Dual-Bachelor-Programm ebenso wie das bisherige Doppeldiplom/-Masterprogramm werden betreut von Dr. Udo Schmidt vom Fachgebiet Mikrobiologie und Genetik und von Uta Kirchner vom Akademischen Auslandsamt.

Uta Kirchner, Akademisches Auslandsamt / Quelle: "TU intern", 5/2009

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.